Kreuzotter-Biss: Allergie?

Mann auf Intensivstation

(24.07.2020) Nach einem Kreuzotter-Biss auf der Intensivstation! Dramatische Szenen haben sich in Dornbirn abgespielt. Ein 51-Jähriger ist bei Arbeiten in einer Kläranlage von einer Schlange in die Hand gebissen worden. Es soll sich um eine Kreuzotter gehandelt haben. Eine Kollegin hat den Mann ins Krankenhaus gebracht, doch während der Fahrt ist ihm übel geworden. Plötzlich hat er das Bewusstsein verloren, jetzt wird er auf der Intensivstation behandelt.

Der Mann dürfte auf das Schlangengift hochallergisch gewesen sein, vermutet Reptilienexpertin Helga Happ:
“Die Giftmenge, die eine Kreuzotter beim Biss abgibt, ist für einen Erwachsenen nicht lebensgefährlich. Nur für ein Kleinkind. Der Mann dürfte also allergisch auf das Gift reagiert haben. Ein wirklich sehr ungewöhnlicher Fall.“

(mc)

Messerattacke in Wien

Täter flüchtig

Pandazwillinge

Seltener Nachwuchs

Tornado am Bodensee

Anrainern geschockt!

Brände und krasse Hitze

Athen erwartet 47 Grad

Liebes-Aus für Hirscher

Trennung nach 12 Jahren

Sprint-Star ausgeschieden

Sie joggt ins Ziel

Alkolenker unterwegs

Fake-Blaulicht

Fallschirmlehrer stirbt

Er rettet seinen Passagier