Krieg: "Sorgen ansprechen"

Eltern & Lehrer gefordert

(02.03.2022) Bitte schluck deine Sorgen nicht hinunter! Der Krieg in Osteuropa verängstigt immer mehr junge Österreicherinnen und Österreicher. Kein Wunder: Gerade in den Sozialen Medien ist der Ukraine-Krieg natürlich DAS bestimmende Thema. Die User bekommen Videos, Bilder und Informationen aufs Smartphone, die sie überhaupt nicht einschätzen können.

Das verängstigt, warnt Kinder- und Jugendpsychologe Roland Bugram:
"Ich warne davor, dieses Thema zu unterschätzen. Schon im Volksschulalter benutzen die Kinder soziale Medien und kommen somit an diesen Bildern nicht vorbei. Eltern und Lehrer sollten das ernst nehmen."

Doch wie gehst du als User mit deinen Sorgen um? Bugram:
"Auf keinen Fall soll man die Sorgen runterschlucken. Es ist auch überhaupt nicht uncool, wenn man Angst hat. Ganz im Gegenteil: Es wäre großartig, wenn man das Thema in der Schule offen anspricht. Wenn man mit der Klasse, am besten im Unterricht und somit auch mit dem Lehrer, das Ganze thematisiert."

(mc)

Obama, Clinton & Co

Waffengesetze verschärfen!

Polizei räumt Stadtstraße

95 Festnahmen

Missbrauch in Mittelschule

Mehr als 25 Betroffene

3-Jähriger stürzt aus Fenster

Einfamilienhaus in Wien

Tote Kinder: Emotionaler Coach

„Wann tun wir endlich was?“

Impfpflicht ausgesetzt

Hauptausschuss stimmt zu

Schulmassaker: Warum?

Profiler analysiert Killer

50 Patientinnen missbraucht

72-jähriger Arzt verurteilt