Küchenrolle statt Drogen

Dealer bei Polizei verpetzt

(01.09.2020) Küchenrolle statt Cannabis! Weil er von seinem Dealer böse über den Tisch gezogen worden ist, hat ein junger Drogenkonsument aus Kärnten sich selbst bei der Polizei gestellt. Der 19-Jährige hat bei einem 20-Jährigen eigentlich drei Päckchen Cannabiskraut gekauft – in den Päckchen hat sich allerdings nur Küchenrolle befunden. Als sich der Kärntner über den Betrug beschwert hat, soll ihm der Dealer seine Pistole gezeigt und ihn somit indirekt bedroht haben.

Clara Steiner von der Kärntner Krone:
“Der 19-Jährige hat daraufhin die Polizei alarmiert. Die Beamten haben dann in der Wohnung des mutmaßlichen Dealers eine Pistole samt Munition und weitere Drogen sichergestellt.“

Alle Infos liest du auch auf krone.at

(mc)

Corona-Schlendrian in Discos

Viele Regelverstöße in Wien

Wirbel um FPÖ-Corona-Wahlparty

Party ohne Maßnahmen

Corona-Tests bei Hausärzten?

Neue Forderung vom Expertenrat

Trump: Ende von Tiktok?

Kein Download ab Sonntag

Neue Regelung bis März 2021

fürs Home-Office!

Scheinehen vermittelt

Sozialleistungen erschwindelt

Toter in Linz: Taxler gesucht

Erste Spur?

Autopilot: Tesla mit 150 km/h

Fahrer schläft!