Küchenrolle statt Drogen

Dealer bei Polizei verpetzt

(01.09.2020) Küchenrolle statt Cannabis! Weil er von seinem Dealer böse über den Tisch gezogen worden ist, hat ein junger Drogenkonsument aus Kärnten sich selbst bei der Polizei gestellt. Der 19-Jährige hat bei einem 20-Jährigen eigentlich drei Päckchen Cannabiskraut gekauft – in den Päckchen hat sich allerdings nur Küchenrolle befunden. Als sich der Kärntner über den Betrug beschwert hat, soll ihm der Dealer seine Pistole gezeigt und ihn somit indirekt bedroht haben.

Clara Steiner von der Kärntner Krone:
“Der 19-Jährige hat daraufhin die Polizei alarmiert. Die Beamten haben dann in der Wohnung des mutmaßlichen Dealers eine Pistole samt Munition und weitere Drogen sichergestellt.“

Alle Infos liest du auch auf krone.at

(mc)

Auto kracht in Kindergarten

4-jähriger Bub ist tot

Verirrte Gams gefangen

SLZ: Mirabellgarten

Regierung: Gasspeicherpaket

Beschluss: im Fall der Fälle

Bitte aussteigen: Züge zu voll

Ärger bei Bahnfahrern

Gulasch Dieb auf der Mahü!

Abendessen im Supermarkt

Homeoffice selbstverständlich?

Jeder 2. lehnt sonst Job ab

Inflation so wie in 1981

Aktuell bei 7,2 Prozent

Achtung: Strafen aus Italien

ÖAMTC: Was tun?