Küchenrolle statt Drogen

Dealer bei Polizei verpetzt

(01.09.2020) Küchenrolle statt Cannabis! Weil er von seinem Dealer böse über den Tisch gezogen worden ist, hat ein junger Drogenkonsument aus Kärnten sich selbst bei der Polizei gestellt. Der 19-Jährige hat bei einem 20-Jährigen eigentlich drei Päckchen Cannabiskraut gekauft – in den Päckchen hat sich allerdings nur Küchenrolle befunden. Als sich der Kärntner über den Betrug beschwert hat, soll ihm der Dealer seine Pistole gezeigt und ihn somit indirekt bedroht haben.

Clara Steiner von der Kärntner Krone:
“Der 19-Jährige hat daraufhin die Polizei alarmiert. Die Beamten haben dann in der Wohnung des mutmaßlichen Dealers eine Pistole samt Munition und weitere Drogen sichergestellt.“

Alle Infos liest du auch auf krone.at

(mc)

Schüsse vor Spital in Paris

1 Person tot, mehrere Verletzte

Wien-Lockdown verlängert bis 2.Mai!

Auch NÖ zieht mit!

Dreifach - Raub

Innerhalb von zwei Wochen!

Kurz vor Aufprall

Skiwanderer rettet sich selbst

"Impfboxen" in Wien

ab kommender Woche

43.000 Erstimpfungen pro Tag

Für Regierungsziel nötig

Coronafreier Zug

ab Freitag unterwegs

Radfahrer sticht Frau nieder

Horror-Attacke in Vorarlberg