Küchenrolle statt Drogen

Dealer bei Polizei verpetzt

(01.09.2020) Küchenrolle statt Cannabis! Weil er von seinem Dealer böse über den Tisch gezogen worden ist, hat ein junger Drogenkonsument aus Kärnten sich selbst bei der Polizei gestellt. Der 19-Jährige hat bei einem 20-Jährigen eigentlich drei Päckchen Cannabiskraut gekauft – in den Päckchen hat sich allerdings nur Küchenrolle befunden. Als sich der Kärntner über den Betrug beschwert hat, soll ihm der Dealer seine Pistole gezeigt und ihn somit indirekt bedroht haben.

Clara Steiner von der Kärntner Krone:
“Der 19-Jährige hat daraufhin die Polizei alarmiert. Die Beamten haben dann in der Wohnung des mutmaßlichen Dealers eine Pistole samt Munition und weitere Drogen sichergestellt.“

Alle Infos liest du auch auf krone.at

(mc)

Auto rast in Fußgängerzone

Fünf Tote in Trier

Schäferhunde kapern Polizeiauto

und besetzen den Fahrersitz

Unfall auf Höhenstraße

PKW überschlägt sich

Stephanie Venier über Corona

"konnte kaum aufstehen"

Mutter isoliert Sohn

fast 30 Jahre lang

Corona-Impfung im Dezember?

Zulassung bei EU beantragt

Ursula Stenzel wird Bloggerin

und verlässt die FPÖ

4.500 Handys gestohlen

Bande in NÖ erwischt