Kürbisse töten tausende Fische

(21.10.2015) Kürbisse töten tausende Fische! Was nach einer schlechten Halloween-Story klingt, ist in Lannach im steirischen Bezirk Deutschlandsberg Realität geworden. In einem Bach werden tausende tote Jungfische entdeckt, die Ursache ist zunächst völlig unklar. Untersuchungen zeigen aber, dass die Fische quasi erstickt sind. Und zwar weil Kürbisfleisch dem Wasser den Sauerstoff entzogen hat. Schnell stoßen die Ermittler auf einen Kernölproduzenten aus der Umgebung.

Manfred Niederl von der Steirerkrone:
“Der 65-Jährige hat das Fruchtfleisch in eine Sammelgrube geleitet, von dort ist es weiter in den Bach geraten und hat eben den Sauerstoff entzogen. Der mutmaßliche Umweltsünder ist angezeigt worden.“

Thiem von Physio enttäuscht

kryptische Nachricht auf Twitter

Flyer mit Falschinfos

Vor Wiens Schulen verteilt

Brutales Aufnahmeritual

Prozess nach Todesfall

Papagei beißt Merkel

In deutschem Vogelpark

Norwegen hebt Regeln auf

Hohe Impfquote

ÖVP: Kickl-Test reicht nicht

Bestätigung durch Spital gefordert

Weltweiter Klimastreik

Friday's for Future in Österreich

Kickl zeigt Antikörpertest

"Hab nicht gelogen"