Kürbisse töten tausende Fische

(21.10.2015) Kürbisse töten tausende Fische! Was nach einer schlechten Halloween-Story klingt, ist in Lannach im steirischen Bezirk Deutschlandsberg Realität geworden. In einem Bach werden tausende tote Jungfische entdeckt, die Ursache ist zunächst völlig unklar. Untersuchungen zeigen aber, dass die Fische quasi erstickt sind. Und zwar weil Kürbisfleisch dem Wasser den Sauerstoff entzogen hat. Schnell stoßen die Ermittler auf einen Kernölproduzenten aus der Umgebung.

Manfred Niederl von der Steirerkrone:
“Der 65-Jährige hat das Fruchtfleisch in eine Sammelgrube geleitet, von dort ist es weiter in den Bach geraten und hat eben den Sauerstoff entzogen. Der mutmaßliche Umweltsünder ist angezeigt worden.“

Top Secret: Pandemie-Lager

Meist gesichterter Ort in Wien

Paris: Eiffelturm evakuiert

Einsatz nach Bombendrohung

Gin-Tonic-Bratwurst

der etwas andere Fleischhauer

Schnelltests für Passagiere

Start im Oktober?

Frau (55) von Partner erstochen

Bluttat in Niederösterreich

Selbstversuche bei Forschern

Im Wettrennen um den Impfstoff

Drama am Fußball-Platz

Verletzte nach Blitzeinschlag

141 Kekse in fünf Minuten

GB: Neuer Weltrekord