Kürbisse töten tausende Fische

(21.10.2015) Kürbisse töten tausende Fische! Was nach einer schlechten Halloween-Story klingt, ist in Lannach im steirischen Bezirk Deutschlandsberg Realität geworden. In einem Bach werden tausende tote Jungfische entdeckt, die Ursache ist zunächst völlig unklar. Untersuchungen zeigen aber, dass die Fische quasi erstickt sind. Und zwar weil Kürbisfleisch dem Wasser den Sauerstoff entzogen hat. Schnell stoßen die Ermittler auf einen Kernölproduzenten aus der Umgebung.

Manfred Niederl von der Steirerkrone:
“Der 65-Jährige hat das Fruchtfleisch in eine Sammelgrube geleitet, von dort ist es weiter in den Bach geraten und hat eben den Sauerstoff entzogen. Der mutmaßliche Umweltsünder ist angezeigt worden.“

Schwule Orgie während Corona

Ungarischer Rechtsaußen-Politiker dabei

Python greift Welpen an

Besitzerin schlägt zu

Quarantäne vorgetäuscht

Kein Bock auf den Job

Transport großer Bargeldmengen

In Laudamotion-Fliegern

Fucking-Tafeln: Geschäft boomt

Rekord bei Versteigerung

Großbritannien will impfen

ab nächster Woche!

Massentests: Anmeldung möglich

Untersuchungen ab Freitag

Ktn: Keine Spur von Bankräuber

Fahndung läuft