Kunstschnee trotz Schneechaos

Seefeld wirft Kanonen an

Tirol erstickt fast im Schnee und trotzdem müssen die Schneekanonen angeworfen werden. In Seefeld beginnt nächsten Monat (20. Februar) die Nordische Ski-WM. Derzeit arbeiten natürlich alle auf Hochtouren, um das Schneechaos zu beseitigen. Die Pisten und Loipen werden präpariert, die Tribünen freigeschaufelt.

Da der Schnee bei den Arbeiten aber dreckig wird, will man nächste Woche die Schneekanonen anwerfen. Pistenpräparierungs-Chef Martin Tauber:
“Das würde doch keinen Sinn machen, wenn wir ein braunes WM-Stadion hätten. Außerdem lässt sich der Kunstschnee besser formen. Und da wir noch eine zusätzliche Rampe bauen müssen, werden wir dafür kurz drei Schneekanonen in Betrieb nehmen.“

Krasse Fotos von Masern-Baby

Mutter warnt jetzt!

OÖ: Bub (7) verliert Finger

begleitet Vater zur Arbeit

Superstars wollen Erde retten

Hit mit Bieber, Grande & Co!

Faltbare Handys defekt!

Samsung Galaxy Fold im Test

Joggen am Zentralfriedhof

Workout zwischen Gräbern?

Shitstorm gegen YouTuber

ConCrafter eskaliert