Kurioses Angebot

Messi nach Brasilien?

(02.07.2021) Welcher Fußballclub würde nicht gerne den vereinslosen Lionel Messi verpflichten? Europäische Giganten wie Paris Saint-Germain und Manchester City sollen interessiert sein. Auch Messis Verein aus Kindertagen in seiner Heimatstadt Rosario macht sich Hoffnung. Nun unterbreitet aber der brasilianische Verein Íbis Sport Club, der sich als "schlechtestes Team der Welt" bezeichnet, dem Weltstar aus Argentinien ein kurioses Angebot über 15 Jahre.

"Assina, MESSI" (Unterschreib', MESSI), schreibt der Verein aus der Stadt Paulista im brasilianischen Bundesstaat Pernambuco auf Twitter, wo er fast 300.000 Anhänger hat. Drei Jahre und elf Monate hatte der Ibis Sport Club in den Niederungen des brasilianischen Fußballs zu Beginn der 1980er-Jahre nicht gewonnen. Das hat dem Verein einen Eintrag im Guinness Buch der Rekorde, einen gewissen Ruhm und zuletzt einen Vertrag mit einem Wettanbieter eingebracht.

Nun will Íbis Sport Club den Umstand nutzen, dass Messi nach dem Auslaufen seines Kontraktes beim FC Barcelona vertragslos ist. Wobei sich das Vertragsangebot über 15 Jahre dem Ruf der Mannschaft entsprechend kurios liest. Demnach darf der Ausnahmekönner nicht die Nummer zehn tragen, weil sie nach dem außerordentlich erfolglosen Mauro Shampoo nicht mehr vergeben wird. Er darf keine Tore schießen, nicht Meister werden - und der Argentinier muss dreimal vor dem Spiegel schwören, dass Pelé besser ist als Maradona.

(APA/CD)

NÖ: Love Scam

Frau verliert 54.700 Euro

Ehe für alle!

Jetzt auch in der Schweiz

Gas-Speicherraten sinken

Regierung berät am Dienstag

Eintrittsgeld für Venedig

Kampf gegen Touristenansturm

Zugunglück: Neue Hinweise

Schuld Betonschwelle

Grippe-Impfung wird billiger

Österreichweit ab Herbst 2023

Erneuter Fenstersturz

Zweijährige fällt aus 1.Stock

Skorpion in Wohnung

Riesenschreck in Linz