Kurz: Außenminister mit 27 Jahren!

(13.12.2013) Wir haben den jüngsten Außenminister aller Zeiten! Das Regierungsteam steht, die Liste der ÖVP-Minister ist gestern Abend bereits präsentiert worden. Vor allem ein Neuling sorgt für Aufregung: Sebastian Kurz, ehemals ÖVP Integrationsstaatssekretär wird neuer Außenminister. Das heißt, dass sich der erst 27-jährige auf internationalem Parkett für die Anliegen Österreichs einsetzen muss. Aber: Das Alter darf und wird da keine Rolle spielen, sagt der Ex-Diplomat Albert Rohan zu KRONEHIT:

“Wenn man einem Außenminister gegenübersteht, der so jung ist, dann ist die erste Reaktion, dass man denkt: Der muss aber ein hochintelligenter Mensch sein, dass er diesen Posten bekommen hat. Man nimmt von vornherein an, dass der ein kleines Genie sein muss, sonst wäre er nicht so jung Außenminister geworden. Das wird - glaube ich - die Reaktion bei den Kollegen aus den anderen Ländern sein.“

Die Ministerriege im Überblick:

SPÖ:
- Werner Faymann: Bundeskanzler
- Rudolf Hundstorfer: Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz
- Gabriele Heinisch-Hosek: Unterricht, Frauen
- Alois Stöger: Gesundheit
- Gerald Klug: Landesverteidigung und Sport
- Doris Bures: Verkehr, Innovation und Technologie
- Josef Ostermayer: Kanzleramt (Medien, Beamte, Kunst und Kultur)
Staatssekretärin:
- Sonja Steßl: Finanzen

ÖVP:
- Michael Spindelegger: Finanzen, Vizekanzler
- Johanna Mikl-Leitner: Inneres
- Sebastian Kurz: Äußeres
- Wolfgang Brandstetter: Justiz
- Reinhold Mitterlehner: Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung
- Sophie Karmasin: Familie und Jugend
- Andrä Rupprechter: Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
Staatssekretär:
- Jochen Danninger: Finanzen

Weltweit höchste Cov-Todesrate

in Großbritannien

Party-Alarm bei Skiurlaubern

St. Anton am Arlberg

Ein zweiter Corona Sommer?

Unrealistische Erwartungen

PS5 Schwarzmarkt boomt

kommt bald die Lösung?

Schießerei in Graz: Prozess

6 Schüsse, 3 Verletzte

Schläge, Tritte, Bisse

Mann (38) rastet völlig aus

Clubhouse: Darum boomt die App

"Exklusivität" als Erfolgsrezept

Daheimbleiber im Lockdown

Nur Wiener sind 'brav'