Kurz vor Aufprall

Skiwanderer rettet sich selbst

(12.04.2021) Krass! Letzten Sonntag begab sich ein Skitourengeher auf dem Hochkönig auf die falsche Route. Er befand sich plötzlich auf dem fast 2700 Meter hohen Kleinen Bratschenkopf. Es handelt sich dabei um einen sehr steilen und felsigen Abschnitt. Auf der Suche nach der richtigen Route, rutschte er plötzlich ab und fiel 50 Meter in die Tiefe.

Rettung in letzter Sekunde

Wie durch ein Wunder, konnte er während des Falles noch die rettende Lösung finden. Er löste seinen Airbag, der eigentlich bei Lawinenverschüttung helfen soll, in letzter Sekunde aus und konnte somit den Aufprall abfangen.

Tatsächlich legte er sich "lediglich Abschürfungen, Prellungen und eine offene Wunde am Knie" zu, wie eine Polizeisprecherin bekannt gegeben hat.

(DP)

Krokodil-Ausbruch

Schnappi vermisst in Tschechien

Urteile im IS-Prozess

Schuld- und Freisprüche

BH-Platzer

Wrestlerin kämpft weiter

Katastrophe in Chemiepark

Explosion in Leverkusen

4-jähriger stürzt aus Fenster

In Salzburg aus dem 2.Stock

Griechenland brennt weiter

Häuser bei Athen evakuiert

Fahndung nach Schläger

Bitte um Mithilfe

Greta Thunberg ist geimpft

Kritik an globaler Verteilung