Kuss-Skandal: Demo vor Prückel

Mega-Kuss-Demo in Wien. Um 17 Uhr hat die Protestkundgebung vor dem Café Prückel begonnen. Ein lesbisches Paar ist ja wegen eines Kusses aus dem Kaffehaus geflogen. Auf Facebook ist daher zur Demo aufgerufen worden. Es gibt über 7.150 Zusagen, die Polizei wird sogar den Ring zeitweise sperren. Der Fall zeigt übrigens absurde Lücken beim Schutz vor Diskriminierung in Österreich. So darf ein Gast zwar nicht wegen seiner Hautfarbe aus dem Lokal geworfen werden, sehr wohl aber wegen seiner sexuellen Orientierung. Geschützt ist man nur, wenn man sich gerade am Arbeitsplatz befindet.

Rechtsanwalt Helmut Graupner vom Verein 'Lambda':
“Das führt zur nächsten absurden Situation. Ich darf nicht sagen, dass ich mich von einem schwulen Kellner nicht bedienen lassen will. Der Kellner darf aber homosexuelle Gäste des Lokals verweisen. Also hier muss der Gesetzgeber ganz dringend reagieren.“

#KüssenImPrückel – Protestkundgebung

Was ist mit Strache-Ausschluss?

Hofer nimmt Stellung zu DAÖ

Räuber und Gendarm-Spiel

Plastikwaffen sorgen für Aufruhr

Lehrlinge zielen auf Kollegen

mit Druckluftpistole

Wirbel um Kuh-Abschuss

Heftige Diskussionen im Netz

Bub (11) stirbt auf Schulweg

Tragischer Unfall in Tirol

Felix Jaehn: Handy-Auszeit!

Bye bye Smartphone

Wiener FPÖ spaltet sich

Strache-Fans treten aus!

Heldentat: Zugcrash verhindert

Lok mit Taschenlampe gestoppt