LA-WM: Wirbel um Intimkamera

Cam filmt in den Schritt

(02.10.2019) Bei der Leichtathletik-WM in Doha sorgt eine kleine Kamera für ganz große Aufregung. Erstmals wird für die Fernsehübertragung eine Startblock-Kamera eingesetzt. Die ist im Startsockel der Sprinter eingebaut und soll spektakuläre Bilder liefern. Das Problem: Beim Einnehmen der Startposition kann die Kamera den Athletinnen zwischen die Beine filmen. Einige Sprinterinnen haben deswegen auch Protest eingelegt.

Auch Reinhard Kessler, Präsident des Tiroler Leichtathletikverbands könnte auf die Kamera gut verzichten:
"Man wollte spektakuläre Bilder liefern und dieser Versuch ist einfach missglückt. Diese Kamera braucht man nicht. Vor allem sollten solche Neuerungen immer in Absprache mit den Athletinnen und Athleten passieren."

Britische Mutation in Kärnten

drei Verdachtsfälle

Neuer PCR-Test aus Salzburg

erkennt Mutationen sofort

"Uns ist das Ding entglitten"

Merkel-Aussage macht Runde

Impfskepsis nimmt ab

Verweigerer werden weniger

Weltweit höchste Cov-Todesrate

in Großbritannien

Party-Alarm bei Skiurlaubern

St. Anton am Arlberg

Ein zweiter Corona Sommer?

Unrealistische Erwartungen

AstraZeneca nur für "Junge"?

Zulassung für Ü-65 wackelt