Läufer in Bergnot überlebt nur knapp

(14.10.2016) Nur mit Laufschuhen durch die tiefste Winterlandschaft – das hätte ein Niederösterreicher fast mit seinem Leben bezahlt. Der Mann ist im Raxgebiet im steirischen Bezirk Bruck-Mürzzuschlag nur in Laufbekleidung unterwegs – und das bei Nebel und Schneefall. Er verirrt sich, rutscht ab und bleibt in einer Felswand hängen. Per Handy kann er Alarm schlagen.

Für die Bergrettung ist der Einsatz enorm schwierig, erst nach Stunden können sie den Niederösterreicher erreichen. Eva Stockner von der Steirerkrone:
“Das war Rettung in letzter Sekunde, sein Zustand ist schon lebensbedrohlich gewesen. Seine Körpertemperatur hat nur noch 31 Grad betragen. Es geht ihm inzwischen aber wieder gut.“

Corona-Impfung im Dezember?

Zulassung bei EU beantragt

Ursula Stenzel wird Bloggerin

und verlässt die FPÖ

4.500 Handys gestohlen

Bande in NÖ erwischt

Corona löscht Familie aus

Nur Baby überlebt

43 Stunden auf hoher See

Segler vor Küste gerettet

Rita Ora feiert Lockdown-Party

Jetzt zeigt sie Reue

PS5: lebenslange Sperre

Sony zieht Reißleine

Frau als Schiedsrichter

bei Champions-League-Spiel