Corona-Update

mehrere Politiker in Isolation

(06.10.2020) Gleich zwei hochrangige Politiker haben sich heute Vormittag in Quarantäne begeben. Zum einen handelt es sich um Infrastrukturministerin Leonore Gewessler von den Grünen. Wie ihr Büro mitteilte, hatte sie Kontakt mit einer potenziell Corona-infizierten Person und sei damit eine "K1-Person", wobei das "K" für Kontakt steht. In Abstimmung mit den Gesundheitsbehörden befindet sich Gewessler aktuell in freiwilliger Selbstisolation und wird getestet. Die Ministerin arbeitet aus dem Home-Office, nimmt jedoch vorerst keine Termine wahr.

Auch der steirische Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer von der ÖVP befindet bereits in der behördlich vorgesehenen Quarantäne, nachdem er Kontakt mit einem mit dem Coronavirus infizierten Mitarbeiter hatte. Auch weitere Kontaktpersonen begeben sich als Vorsichtsmaßnahme in Isolation. Die Testergebnisse werden für heute Nachmittag erwartet.

Good News gibt es hingegen aus dem Büro von Finanzminister und Wiens Spitzenkandidat der ÖVP Gernot Blümel. Nachdem er - wie sämtliche andere Regierungsmitglieder - gestern aufgrund eines positiven Corona-Falls im Kanzleramt vorsichtshalber alle Termine abgesagt hatte, nimmt er nun wieder den Wahlkampf auf.

Auch was die Einreisebestimmungen betrifft, gibt es Neuigkeiten: Nachdem wir schon bei mehreren anderen europäischen Länder auf deren “Rote Liste” gesetzt worden sind, hat nun auch Rumänien beschlossen, wegen der hohen Coronavirus-Infektionszahlen, schärfere Einreisebestimmungen für Österreich zu beschließen. Damit müssen Einreisende auch Österreich ab morgen MIttwoch für 14 Tage in Quarantäne, ab dem achten Tag können sie einen PCR-Test durchführen lassen. Fällt dieser negativ aus, wird ihre Quarantäne am zehnten Tag aufgehoben. Die neuen Einreisebestimmungen Rumäniens richten sich auch gegen Spanien, Frankreich, Belgien, Großbritannien und dutzende weitere Länder - quasi für alle Staaten, deren Coronavirus-Inzidenzwert bei über 1,5 liegt.

Inzwischen bekannt: Deutschland, Belgien und Slowenien haben Wien, Vorarlberg und Tirol bereits auf ihre "rote Liste" gesetzt. Unsere Schweizer Nachbarn haben neben Wien auch gegen Niederösterreich und Oberösterreich eine Reisewarnung verhängt. Einschränkungen gibt es auch bei Einreisen in die Niederlande aus Wien und Innsbruck.

(jf/APA)

OÖ: Lamas als Hirtenhunde

Spuckende Bodyguards für Schafe

CoV-Ampel: 21 Bezirke auf Rot

fast ganz Ö betroffen

Mikroplastik in Babyflaschen

Forscher schlagen Alarm

Grüner Labrador-Welpe

entzückt das Netz

Verbot von Face-Shields

mit Übergangsfrist

Equal Pay Day 2020

Ab heute arbeiten Frauen gratis

Gedränge beim Lift

sorgt für Aufregung

"Facebook Dating"

neue Dating App