Laserblocker: Das wird teuer!

(27.09.2017) Hast du dir schon mal überlegt, einen Laserblocker in dein Auto einzubauen? Lass es lieber gleich! Die Polizei hat jetzt bei einer Schwerpunktkontrolle in Wien bei 13 Autos solche Laserblocker sichergestellt. Das sind Geräte, die durch das Aussenden von Impulsen die Radarpistolen der Polizei stören. Man kann also quasi nicht geblitzt werden. Angebracht sind diese Blocker meistens im Bereich der Nummerntafel. Seit kurzem verbietet das Gesetz aber ausdrücklich solche Laserblocker.

Sebastian Obrecht vom ARBÖ:
“Das Gerät muss also nicht einmal eingeschaltet sein. Sobald so ein Laserblocker im Wagen eingebaut ist, muss man mit Strafen rechnen. Und die können mehrere tausend Euro betragen. Außerdem darf man erst weiterfahren, wenn das Gerät ausgebaut ist.“

Mordalarm in Gerasdorf

Mann mit Kopfschuss getötet

Tierquäler verstümmelt Ente

Prämie für Hinweise

NÖ: Schülerin vermisst

Polizei bittet um Hinweise

Sex-Skandal in Quarantänehotel

Corona-Anstieg in Melbourne

Hund von Polizei gerettet

Mischling beinahe etrunken

Upskirting wird zur Straftat

Spannerfotos bald strafbar

Corona-Maske am Rückspiegel

Experten warnen

Schwerer Kindesmissbrauch

44-Jähriger in Wien verhaftet