Laudamotion-Deal platzt

endgültig!

(29.05.2020) Das war's jetzt for real! 15 Stunden lang haben die Verhandlungen über einen neuen Kollektivvertrag zwischen Gewerkschaft und der Konzern-Mutter Ryanair angedauert. Beteiligt waren Laudamotion, der Betriebsrat, die Gewerkschaft vida und die Wirtschaftskammer.

Angeblich habe Laudamotion das Angebot nach besseren Löhnen stark nachgebessert - und zwar von 14.000 auf 19.200 Euro brutto pro Jahr für Flugbegleiter. Trotzdem habe die Gewerkschaft dieses Angebot abgelehnt.

Was bedeutet das?

An der Basis Wien verlieren 500 Mitarbeiter ihre Jobs. 300 wurden bereits beim AMS angemeldet. Von Laudamotion selbst gibt es noch kein Statement.

(ts)

Macht Bayern die Grenze dicht?

wegen zu hoher Corona-Zahlen

Zweiter Lockdown in Irland

als erstes EU-Land

Finnland verbietet Penis-Fotos

"Dickpics" bald strafbar

Home Schooling: Es ist soweit

Eltern sind nervös

Über 9.000 Lokale kontrolliert

bundesweite Polizeikontrollen

Bärenbaby mit Hund verwechselt

Japaner irrt gewaltig

CoV: 6 Wochen Xmas-Ferien?

Dafür kurze Sommerferien

Erstes Mobilfunknetz am Mond

Nokia: weltraumtaugliches Netz