Laute Kids: Mann zückt Pfefferspray

pfefferspray 611

(10.05.2018) Weil die Kinder beim Spielen seiner Meinung nach zu laut gewesen sind, geht ein Mann mit dem Pfefferspray auf sie los. Diese wüsten Szenen haben sich in einem Gemeindebau im Wiener Bezirk Penzing abgespielt.

Der 61-jährige Mann aus dem Iran hat sich durch die spielenden Kinder gestört gefühlt, so Harald Sörös von der Wiener Polizei: "Der Tatverdächtige hat im Innenhof die Eltern der Kinder angepöbelt und gesagt, die Kinder seien zu laut. Würde der Lärm nicht eingestellt werden, würde er seinen Pfefferspray holen und alle damit ansprühen."

Die Drohung macht er wahr. Er holt den Pfefferspray und sprüht damit in Richtung Eltern und Kinder. Ein 20-Jähriger – der Freund einer Mutter – geht dazwischen und wird an den Augen verletzt.

Der 61-Jährige wird festgenommen und gegen ihn wurde ein Waffenverbot ausgesprochen.

Erdbeben in der Türkei

Vier Tote, mehrere Verletzte

Coronavirus: Aufruf in Tirol

Kirche und Therme betroffen

Corona-Rekord in Österreich

5.627 Neuinfektionen

Telefonische Krankmeldung

bis Ende März wieder möglich

Corona-Ausgangssperre

Umfassende Maßnahmen erwartet

Ariana Grande: neues Album

Als Präsidentin im Musikvideo

Paris Jackson: erste Single

Album kommt im November

D setzt KTN auf die rote Liste

neue Maßnahmen für ganz Ö