Lawine: Teenie als Lebensretter

(19.02.2014) Ein Teenie als Lebensretter. Dramatische Szenen mit Happy End haben sich im steirischen Skigebiet Stuhleck im Bezirk Bruck-Mürzzuschlag abgespielt. Eine Gruppe junger Wintersportler tritt abseits der gesicherten Piste eine Lawine los. Ein 21-jähriger Niederösterreicher wird dabei völlig verschüttet – zum Glück bleibt ein minimales Luftloch frei. Der erst 15-jährige Steirer zögert keine Sekunde und beginnt mit seinen bloßen Händen zu graben.

Manfred Niederl von der Steirerkrone:
“Der Schnee ist extrem fest und kompakt gewesen. Aber der Teenager hat wie wild mit seinen Fingernägeln die Schichten weggekratzt. Nach wenigen Minuten hat er den Verschütteten freischaufeln können.“

Sophie Scholl als Vorbild

Für 19-Jährige Olga Misik

Tom Cruise lehnt ab

er gibt Golden globes zurück

Bub starb bei Müllentsorgung

Schlief im Container

Kulikitaka-TikTok-Wahnsinn

Kühe im Allgäu tot

Jugendliche steckt fest

Schaukel wird aufgeschnitten

Geretteter Wal stirbt

Tier wird eingeschläfert

Totes Ehepaar auf Friedhof

gefunden in Vöcklabruck

Polizistin sexuell belästigt

In Wien: Favoriten