Lawine: Teenie als Lebensretter

(19.02.2014) Ein Teenie als Lebensretter. Dramatische Szenen mit Happy End haben sich im steirischen Skigebiet Stuhleck im Bezirk Bruck-Mürzzuschlag abgespielt. Eine Gruppe junger Wintersportler tritt abseits der gesicherten Piste eine Lawine los. Ein 21-jähriger Niederösterreicher wird dabei völlig verschüttet – zum Glück bleibt ein minimales Luftloch frei. Der erst 15-jährige Steirer zögert keine Sekunde und beginnt mit seinen bloßen Händen zu graben.

Manfred Niederl von der Steirerkrone:
“Der Schnee ist extrem fest und kompakt gewesen. Aber der Teenager hat wie wild mit seinen Fingernägeln die Schichten weggekratzt. Nach wenigen Minuten hat er den Verschütteten freischaufeln können.“

Pandazwillinge

Seltener Nachwuchs

Tornado am Bodensee

Anrainern geschockt!

Brände und krasse Hitze

Athen erwartet 47 Grad

Sprint-Star ausgeschieden

Sie joggt ins Ziel

Alkolenker unterwegs

Fake-Blaulicht

Fallschirmlehrer stirbt

Er rettet seinen Passagier

Pferd tritt aus: Frau verletzt

Streichelversuch geht schief

Heldin: Frau rettet Prügelopfer

Täter mit Schirm verscheucht