Lebendig begraben: Hilfe für Welpen

dog hund welpe puppy 611

(11.10.2017) Wie geht es den Hundewelpen, die ein Unbekannter in einem steirischen Wald lebendig begraben hat? Ein Schwammerlsucher hat ja in einem Erdloch einen Sack mit elf Hundebabys darin gefunden. Sechs Welpen haben noch geatmet, der Mann hat die Hunde sofort zu einer Tierhilfe-Station gebracht. Inzwischen sind leider zwei weitere Welpen verstorben, für die anderen vier sieht es aber gut aus.

Alexander Petritsch von der Steirerkrone:
“Sie sind stark, sie essen regelmäßig und werden mit einer Wärmelampe gewärmt. Die Community ist absolut großartig. Die Tierhilfe hat über Facebook schon viele Spenden bekommen, alle helfen hier toll mit.“

Home Schooling: Es ist soweit

Eltern sind nervös

Über 9.000 Lokale kontrolliert

bundesweite Polizeikontrollen

Bärenbaby mit Hund verwechselt

Japaner irrt gewaltig

CoV: 6 Wochen Xmas-Ferien?

Dafür kurze Sommerferien

Erstes Mobilfunknetz am Mond

Nokia: weltraumtaugliches Netz

Video wird ausgewertet

nach Rassismus-Vorwurf

Fitnessstudio künftig Kirche

umgeht so Corona-Beschränkung

Corona: Verschärfte Maßnahmen

Neue Regeln für Veranstaltungen