Lebendig begraben: Hilfe für Welpen

(11.10.2017) Wie geht es den Hundewelpen, die ein Unbekannter in einem steirischen Wald lebendig begraben hat? Ein Schwammerlsucher hat ja in einem Erdloch einen Sack mit elf Hundebabys darin gefunden. Sechs Welpen haben noch geatmet, der Mann hat die Hunde sofort zu einer Tierhilfe-Station gebracht. Inzwischen sind leider zwei weitere Welpen verstorben, für die anderen vier sieht es aber gut aus.

Alexander Petritsch von der Steirerkrone:
“Sie sind stark, sie essen regelmäßig und werden mit einer Wärmelampe gewärmt. Die Community ist absolut großartig. Die Tierhilfe hat über Facebook schon viele Spenden bekommen, alle helfen hier toll mit.“

Südafrikanische Mutation

fünf Fälle in Tirol

Gratis FFP2-Maske

Ab Montag bei REWE & SPAR

Kitz-Abfahrt abgesagt

Wetterverhältnisse sind schuld

Bill Gates geimpft

1. Corona-Impfung erhalten

Weniger AstraZeneca-Impfstoff?

Lieferung könnte geringer sein

Impf-Nebenwirkungen

Video geht viral

Rihanna sexy

bei der Müllentsorgung

Redeverbot in Öffis

Jetzt auch in Österreich?