Lebenslauf: Darf man schwindeln?

(10.04.2017) Mal ehrlich, hast nicht auch du in deinem Lebenslauf stellenweise etwas dick aufgetragen? In den USA haben Schüler ja aufgedeckt, dass die Direktorin sich mit einem falschen Master-Abschluss und Doktortitel in ihrem Lebenslauf gerühmt hat. Die Schulleiterin ist daraufhin zurückgetreten.

Sicher ein Extrembeispiel, mit falschen Titeln sollte sich niemand schmücken. Doch auch in Österreich nehmen es viele Jobbewerber in ihrem Lebenslauf mit der Wahrheit nicht immer ganz so genau, sagt Werner Hammerl von bewerbungsberatung.at:
“Viele behaupten, dass sie sich mit gewissen Bereichen selbst beschäftigt haben, denn das lässt sich schwer nachprüfen. Mit Titeln, Abschlüssen oder besuchten Kursen und Seminaren sollte man aber aufpassen, denn hier kann in einem Bewerbungsgespräch natürlich ein Nachweis verlangt werden. Man sollte generell natürlich schon ehrlich sein, aber sehr viele verschönern ihren Lebenslauf.“

"Nicht unterkriegen lassen"

Ansprache zum Nationalfeiertag

Ultima-Maßnahme: 2. Lockdown

Hängt von Spitälern ab

Corona-Tests in Kindergärten

Elternbrief sorgt für Aufregung

Aufruf zu Stopp-Corona-App

Je mehr desto wirksamer

Per Drohne durch die Hofburg

Video zum Nationalfeiertag

Queen: 1.000 Uhren umstellen

Angestellte brauchen 40 Stunden

Vermisst: 15-Jährige

Polizei bittet um Mithilfe

Teddys statt Fußballfans

kein Publikum erlaubt