Lehrer infiziert Schüler

Er war ungeimpft

(31.08.2021) Die US-Gesundheitsbehörde hat jetzt einen durchaus brisanten Fall aufgearbeitet.

An einer kalifornischen Schule hat ein Lehrer, der ungeimpft war und zudem seine Maske abgenommen hat, 18 Schüler und 8 Erwachsene mit dem Corona-Virus infiziert!

Der Fall zeigt jetzt, wie schnell sich die Delta-Variante ausbreiten kann, wenn ein Lehrer nicht geimpft ist und dann zusätzlich auch seine Maske nicht konsequent trägt.

Ereignet hat sich der Fall im Mai an einer Grundschule in Kalifornien. Die Kinder waren alle unter 12 Jahren alt, können also nicht geimpft werden.

An der ganzen Schule waren nur zwei Lehrer nicht geimpft. Einer davon hat am 19.Mai Symptome verspürt, die aber ignoriert und zwei Tage weiter gearbeitet. Trotz eines Masken-Gebots liest der Lehrer laut in der Klasse ohne Maske vor -das Resultat:

12 der 24 Schülerinnen und Schüler in der Klasse des Lehrers wurden infiziert, davon in den ersten beiden Sitzreihen acht von zehn Kindern! Auch 6 Kinder einer anderen klasse haben sich angesteckt. Und 8 Infektionen von Familienmitgliedern werden auch mit dem Ausbruch in Verbindung gebracht.

Wegen der steigenden Infektionszahlen - auch bei Kindern - appellieren in den USA jetzt die Kinderspitäler in einem ganzseitigen Inserat der New York Times, dass sich jeder der kann, bitte impfen lassen soll.

Auch in Deutschland wird ja gewarnt, dass sich die Corona-Lage bei Kindern dramatisch entwickelt.

(FJ)

Masken-Streit: Kassierer tot

Student Erschossen

USA heben Reisestopp bald auf

für Geimpfte aus EU

Brutaler Katzenhasser unterwegs

Schon mehrere verschwunden

BioNTech/Pfizer-Impfstoff für Kids?

sicher und wirksam

Nach Hust-Attacke gekündigt

Frau rastet in Supermarkt aus

Amoklauf an russischer Uni

6 Tote

Bienenschwarm killt Pinguine

64 gefährdete Brillenpinguine tot

Spanien: 5 Menschen angeschossen

Schwangere verlor Kind