Lehrer: "Matura absagen!"

Auch die schriftliche

(21.04.2020) Die Matura sollte heuer komplett gestrichen werden! Das fordern jetzt die Vorarlberger LehrerInneninitiative und die Unabhängige Bildungsgewerkschaft. Es sei nicht fair, die Matura auf “Biegen und Brechen“ durchzuziehen, so die Botschaft ans Bildungsministerium. Derzeit ist ja geplant, die Zentralmatura Ende Mai nur schriftlich in Deutsch, Mathe und einer lebenden Fremdsprache zu absolvieren.

Unnötig, sagt AHS-Lehrergewerkschafter Gerhard Pusnik:
"Die mündliche Matura fällt ja auch aus, warum nicht auch die schriftliche? Die Lehrerinnen und Lehrer kennen die Schülerinnen und Schüler gut genug, man hat sie jahrelang unterrichtet, man kann also ganz leicht eine Matura-Gesamtnote vergeben. Auch ohne schriftlicher Reifeprüfung."

Ein Grund für die geforderte Matura-Absage ist auch der Druck, der auf den Maturantinnen und Maturanten lastet, so Pusnik:
"Wir glauben, dass die Schülerinnen und Schüler durch die ganze Corona-Krise ohnehin schon ordentlich belastet sind. Da braucht es nicht noch zusätzlichen Druck."

(mc)

Weihnachts-Skiurlaub: Verbot?

Proteste gegen Roms Pläne

Masstentests: Intensive Planung

vom Bundesheer

Sauerstoffleitungen vereist

NÖ: Patienten umgeleitet

Polizei löst Technoparty auf

Über 130 Gäste in Berliner Club

Masken-Weihnachtsmänner?

Shitstorm: Schoko-Nikoläuse

Anschober: "Leichte" Wirkung

Nächsten 2 Wochen entscheidend

Autorennen mit Kleinkind

Mit 120 km/h durchs Ortsgebiet

3.145 neue Corona-Fälle

71 weitere Todesopfer