Leiche unter Kinderbett

Mann ersticht Ehefrau

(24.11.2020) Ein schreckliches Gewaltverbrechen dürfte sich in München abgespielt haben. Ein 41-Jähriger soll dort seine Ehefrau erstochen und die Leiche unter einem Kinderbett versteckt haben. Der mutmaßliche Täter floh daraufhin nach Italien. Von dort soll der Afghane in sein Heimatland weitergereist sein, vermuten die Behörden.

Die Leiche der 34-jährigen Mutter hat die Polizei am vergangenen Freitag, drei Tage nach dem Verbrechen, versteckt unter dem Bett eines Sohnes in der Wohnung des Paares entdeckt. Zuvor war die Polizei bereits mehrfach in der Wohnung, ohne die Tote zu finden.

Die Ermittler hätten zunächst nur wegen einer Vermisstenanzeige in der Wohnung nachgeschaut. Anschließend sei nach Blutspuren gesucht worden. Eine konkrete Durchsuchung hat es schließlich erst am Freitag gegeben. Die Frau hat zwei Kinder in die Ehe mitgebracht. Die drei und sieben Jahre alten Buben werden nun von der Fmailie der Getöteten betreut.

(APA/jf)

Susanne Raab wird Mama

Glück bei der Familienministerin

Bond Film wieder verschoben

Wegen Corona-Pandemie

Bei Einbruch selbst eingesperrt

Richtig blöd gelaufen

Lehrer versprechen faire Noten

Zeugnis für Distance Learning

Lehrer wegen MNS suspendiert

haben Masken verweigert

Bei CoV-Test sexuell belästigt?

Schwere Vorwürfe in Graz

EU Strafe gegen Spieleentwickler

Valve und Koch Media betroffen

Angelobungs-Memes

Hier die besten!