Leichenfund in Mörbisch

Hinweise auf Fremdverschulden

(12.08.2020) Update zum Leichenfund in Mörbisch: Nach dem Tod eines 22-jährigen Nordburgenländers laufen die Ermittlungen auf Hochtouren. Die Leiche des jungen Mannes aus dem Bezirk Neusiedl am See ist ja gestern in der Nähe der Kläranlage gefunden worden. Kurz davor war das verlassene Auto des 22-Jährigen entdeckt worden.

Inzwischen hat die Obduktion erste Erkenntnisse gebracht: "Hinweise auf Fremdverschulden durch Gewalteinwirkung sind vorhanden", sagt Petra Bauer, Sprecherin der Staatsanwaltschaft Eisenstadt zur APA. Der tote Nordburgenländer hat laut Polizei Verletzungen aufgewiesen. Noch ist die Obduktion aber nicht abgeschlossen.

(mt/apa)

Neuer PCR-Test aus Salzburg

erkennt Mutationen sofort

"Uns ist das Ding entglitten"

Merkel-Aussage macht Runde

Impfskepsis nimmt ab

Verweigerer werden weniger

Weltweit höchste Cov-Todesrate

in Großbritannien

Party-Alarm bei Skiurlaubern

St. Anton am Arlberg

Ein zweiter Corona Sommer?

Unrealistische Erwartungen

AstraZeneca nur für "Junge"?

Zulassung für Ü-65 wackelt

PS5 Schwarzmarkt boomt

kommt bald die Lösung?