Leichenteile-Fund in Kärnten

Mann seit 2018 vermisst

(24.04.2020) Schockierender Fund im Kärntner Bezirk St. Veit! Zwei Passanten haben in der Gemeinde Liebenfels verweste Leichenteile entdeckt, die teilweise noch von stark verwitterter Kleidung bedeckt gewesen sind. Laut ersten Informationen soll es sich um einen 78-jährigen Mann handeln, der seit 2018 als vermisst gilt.

Alexander Schwab von der Kärntner Krone:
„Der Mann ist in einem Pflegeheim in Feldkirchen untergebracht gewesen und dürfte damals ausgebüxt sein. Eine Obduktion soll Klarheit über die Todesursache bringen. Derzeit deutet aber nichts auf Fremdverschulden hin.“

Alle Infos liest du auch auf krone.at

(mc)

Katholische Jungschar im Visier

Anschlag in Wien

Antisemitische Attacke in Wien

Frau bedroht Rabbiner

Normalität Sommer 2021?

Ziel von Kurz und von der Leyen

Lockdown sorgt für Putzfimmel

Vor allem bei jungen Männern

Schließfach-Klau: Fahndung

in NÖ und Wien

4.954 Corona-Neuinfektionen

Leichter Rückgang setzt sich fort

Katze rettet vor Brand

Besitzer geweckt

Zentralmatura 2021 verschoben

erst am 20. Mai geht's los