Leichenteile-Suche in Graz

(26.05.2014) Nach dem Mafia-Mord in Graz laufen die Ermittlungen weiterhin auf Hochtouren. Zwei Bankangestellte stehen ja unter Verdacht einen 54-jährigen Geschäftsmann erdrosselt und die Leiche zerstückelt und einbetoniert zu haben. Die Suche nach den einzelnen Leichenteilen soll erst erfolgen. Mutmaßliches Mordmotiv: Die Täter sollen Geld vom Konto des Mannes abgezweigt haben. Als sie der 54-Jährige deswegen zur Rede stellt, sollen sie den Mord geplant haben. Selbst Experten sind aber über die Brutalität der Täter entsetzt.

Kriminalpsychologe Christian Lüdke:
“Es geht hier nicht nur ums Verwischen von Spuren. Wenn man einen Menschen zerstückelt und einbetoniert, möchte man diesen Menschen schlichtweg völlig auslöschen. Einfach seine Identität zerstören. Enorm brutal – wir können hier also wirklich von einer schweren psychischen Erkrankung ausgehen.“

Achterbahn: Kreischverbot

in Japan

14-Jährige kaufen Auto

um 320 Euro

Erste afroamerikanische Batwoman

Zum ersten Mal in US-Serie

Tankstellenraub in Wien

Kennst du diese Männer?

4% der Sterbefälle durch CoV

in Österreich

Baby hält Verhütungsmittel

bei der Geburt

Kids in Porno-Falle gelockt

Österreicher festgenommen

Opa pflügt mit Auto durch Feld

85-Jähriger auf wilder Irrfahrt