Leichenteile-Suche in Graz

(26.05.2014) Nach dem Mafia-Mord in Graz laufen die Ermittlungen weiterhin auf Hochtouren. Zwei Bankangestellte stehen ja unter Verdacht einen 54-jährigen Geschäftsmann erdrosselt und die Leiche zerstückelt und einbetoniert zu haben. Die Suche nach den einzelnen Leichenteilen soll erst erfolgen. Mutmaßliches Mordmotiv: Die Täter sollen Geld vom Konto des Mannes abgezweigt haben. Als sie der 54-Jährige deswegen zur Rede stellt, sollen sie den Mord geplant haben. Selbst Experten sind aber über die Brutalität der Täter entsetzt.

Kriminalpsychologe Christian Lüdke:
“Es geht hier nicht nur ums Verwischen von Spuren. Wenn man einen Menschen zerstückelt und einbetoniert, möchte man diesen Menschen schlichtweg völlig auslöschen. Einfach seine Identität zerstören. Enorm brutal – wir können hier also wirklich von einer schweren psychischen Erkrankung ausgehen.“

OÖ: Unfall in luftiger Höhe

Zusammenstoß zweier Leichtflugzeuge

VdB kandidiert wieder

Bundespräsidentschaftswahl

Affenpocken in Österreich

Erster Fall in Wien bestätigt

NÖ: Schwerer Verkehrsunfall

Ein Toter und vier Verletzte

Förderung bei Heizungstausch

Bund zahlt mehr als die Hälfte

Buben entfachen Waldbrand

Beim Spielen

Tote bei Flugzeugabsturz

Offenbar Familie mit Kind tot

Bibi und Julian getrennt

Youtuber-Paar geht getrennte Wege