Lerngruppe statt Heimunterricht

Das ist verboten!

(07.10.2021) Wer sein Kind von der Schule abmeldet, der muss es auch wirklich daheim unterrichten! Bildungs- und Rechtsexperten schlagen Alarm und warnen vor illegalen Lerngruppen. Auf Grund der Corona-Pandemie boomt ja der Heimunterricht, im heurigen Schuljahr hat es rund 7.500 Schulabmeldungen gegeben. Das sind dreimal mehr, als vor der Pandemie.

Doch zuletzt hat es immer mehr Anzeigen wegen vermeintlicher Lerngruppen gegeben.

Die Eltern unterrichten ihre Kids also nicht daheim, sondern stecken sie vormittags quasi in illegale Privatschulen. Das ist nicht nur verboten, man tut seinem Kind damit auch nichts Gutes. Es ist einfach kein Schulersatz, sagt Lehrergewerkschafter Thomas Krebs:
"Nichts kann die Schule ersetzen. Sie bereitet einen aufs Leben, auf die Arbeitswelt, auf die Gesellschaft vor. Die Lehrerinnen und Lehrer an den Schulen haben die richtige Ausbildung und wissen, wie sie die jungen Menschen motivieren müssen. Man sollte seinen Kindern das nicht nehmen."

Doch die Kontrolle solcher illegalen Lerngruppen ist schwierig, so Krebs:
"Natürlich kann man das sehr schwer beweisen. Es ist ja nicht verboten, dass sich Kinder privat treffen. Aber man sollte das unbedingt abstellen und ich hoffe, dass dieser Schulabmeldungshype auch wieder vorbeigeht."

(mc)

Kampf gegen Hass im Netz

Strafen für Soziale Netzwerke

Assistierter Suizid ab 2022

Nur für schwerkranke Menschen

Neuer Stufenplan der Regierung

Lockdown für Ungeimpfte

Ungeimpfte öffentlich ausgerufen

Maßnahme in der Türkei

Ausreisekontrollen in NÖ

Melk und Scheibbs betroffen!

"Die Ibiza Affäre"

Fall von Strache - verflmt

Trump Netzwerk gehackt

von Anonymous

Achtung vor falschen Taxis!

Lenker ohne Berechtigung