Liebe macht dick! Aber warum?

(10.07.2017) Liebe macht dick! Das hat eine Forsa-Studie jetzt ergeben: Jeder Vierte gibt zu, in einer Beziehung zugenommen zu haben. Und das betrifft sowohl Frauen als auch Männer! Doch woran liegt das? Ein deutscher Psychotherapeut sagt: In einer Beziehung nehmen wir die Essgewohnheiten unseres Partners an – und dabei gewinnt meist die ungesündere Lebensweise.

Paarpsychologin Caroline Erb:
"Am Anfang einer Beziehung isst man normalerweise eher weniger, weil man gerade frisch verliebt ist und die ganzen Emotionen eher vom Essen ablenken. Wenn man aber länger zusammen ist, und man sich schon etwas sicherer fühlt, dann genießt man das Essen dafür umso mehr! Das kann aber auch zu Problemen führen, wenn man es übertreibt. Wenn man merkt, dass sich der Partner nicht mehr so viel Mühe gibt wie zu Beginn und er sich gehen lässt, dann sind Streitereien vorprogrammiert."

Enten zu Tode gequält

drei Jugendliche ausgeforscht

Über 3.600 Fälle in nur 24h

Neuer Corona-Rekord

Slowenien: Ö als Risikogebiet

Ab Montag Reisebeschränkungen

Samu Haber positiv getestet

Quarantäne für „Voice“-Juror

Schwarzenegger nach Herz-OP

"Ich fühle mich fantastisch!"

Herbstferien: Was tun?

"Bitte unbedingt lernen"

2.571 Corona-Neuinfektionen

Neuer Rekordwert

Corona-Briefmarke aus Klopapier

von der Post