Lieber tot als offline!

(21.11.2013) Lieber tot als offline! Jeder vierte Student in Europa würde lieber früher sterben als auf das Internet zu verzichten. Das zeigt jetzt eine aktuelle Studie. Jeder dritte Student würde sogar auf lebenslanges kostenloses Essen verzichten, wenn er dafür Gratis-Apps bekommen würde. Die Studie zeigt deutlich: Für junge Menschen ist das Internet oder auch das Smartphone überlebenswichtig. Hier geht es aber auch um die Karriere, so Jugendkulturforscher Philipp Ikrath:

“Die jungen Menschen vernetzen sich online. Die ziehen über Netzwerke ihre Aufträge an Land. Es ist für die jungen Menschen schon überlebensnotwendig im Sinne davon, dass es auch existenziell notwendig ist. Das geht es nicht nur um Spaß, sondern auch darum, dass das ein Medium ist, das den Leuten auch beim Überleben hilft, indem es ihnen beruflichen Erfolg verspricht.“

Ist für dich das Internet auch überlebenswichtig? Sag es uns in unserer kronehit.at News-Update Gruppe auf Facebook.

Lkw kracht in Reisebus

30 Verletzte

SPD gewinnt Bundestagswahl

vor Union

Überraschung bei Graz-Wahl

KPÖ an der Spitze

Deutsche Bundestagswahl

Bundeskanzler Kurz reagiert

Landtagswahl in Oberösterreich

FPÖ-Verluste in 298 Gemeinden

"Ehe für alle"

Abstimmung Schweiz

D: Masken im Auto Pflicht

Als Teil des Verbandskastens

PKW fährt in Menge

Bei Almabtrieb