Linz: Drogen-Selbstabholsystem

Dealer drohen 15 Jahre

(29.07.2020) Prozess gegen einen äußerst erfinderischen mutmaßlichen Drogendealer in Linz. Ein 52-Jähriger muss sich dort heute vor Gericht verantworten. Der Mann soll über Jahre hinweg ein Drogen-Selbstabholsystem betrieben haben. Konkret soll er in einem Keller mehrere Spinde aufgestellt und diese regelmäßig mit Cannabis befüllt haben. Treue Kunden haben Schlüssel für die Spinde bekommen, sich die Drogen abgeholt und ein Geldkuvert hinterlassen. Mehr als 90 Kilogramm Cannabiskraut soll der Mann so verkauft haben.

Claudia Tröster von der Oberösterreich Krone:
“Der Mann ist laut Staatsanwaltschaft nur teilweise geständig. Und zwar nur zu 23,5 Kilogramm Cannabiskraut. Ihm drohen bis zu 15 Jahre Haft.“

Alle Infos liest du auch auf krone.at

(mc)

Corona-Tests in Kindergärten

Elternbrief sorgt für Aufregung

Aufruf zu Stopp-Corona-App

Je mehr desto wirksamer

Per Drohne durch die Hofburg

Video zum Nationalfeiertag

Queen: 1.000 Uhren umstellen

Angestellte brauchen 40 Stunden

Vermisst: 15-Jährige

Polizei bittet um Mithilfe

Teddys statt Fußballfans

kein Publikum erlaubt

Neue Corona-Regeln

Babyelefant lebt wieder!

Enten zu Tode gequält

drei Jugendliche ausgeforscht