Linz: Drogen-Selbstabholsystem

Dealer drohen 15 Jahre

(29.07.2020) Prozess gegen einen äußerst erfinderischen mutmaßlichen Drogendealer in Linz. Ein 52-Jähriger muss sich dort heute vor Gericht verantworten. Der Mann soll über Jahre hinweg ein Drogen-Selbstabholsystem betrieben haben. Konkret soll er in einem Keller mehrere Spinde aufgestellt und diese regelmäßig mit Cannabis befüllt haben. Treue Kunden haben Schlüssel für die Spinde bekommen, sich die Drogen abgeholt und ein Geldkuvert hinterlassen. Mehr als 90 Kilogramm Cannabiskraut soll der Mann so verkauft haben.

Claudia Tröster von der Oberösterreich Krone:
“Der Mann ist laut Staatsanwaltschaft nur teilweise geständig. Und zwar nur zu 23,5 Kilogramm Cannabiskraut. Ihm drohen bis zu 15 Jahre Haft.“

Alle Infos liest du auch auf krone.at

(mc)

No Angels vor Comeback

Heißes Gerücht

Medien: Alaba zu Real

Vater dementiert

Details nach Mord in OÖ

Tiefer Hass auf Ehefrau

FFP2-Masken: Mehrmals tragen?

Tragedauer entscheidend

US-Kapitol abgeriegelt

Brand als Ursache

Baby-News bei Justin Timberlake

Kind Nummer 2 bestätigt

Putin-Gegner im Gefängnis

30 Tage Haft für Nawalny

Matura-Erleichterungen '21

Schüler machen Druck