LKW rammt Lärmschutzwände

Fahrer war kurz eingeschlafen

(28.08.2022) Bei einem spektakulären Verkehrsunfall Sonntagfrüh auf der Westautobahn im Bezirk Vöcklabruck. hat ein Transporter samt Anhänger auf einer Länge von über 50 Metern Lärmschutzwände abgerissen.

Das Fahrzeug wurde von einem Holzpfosten und anderen Bauelementen regelrecht gepfählt. Wie durch ein Wunder sind die drei Insassen nur leicht verletzt worden!

Der 60-jährige Fahrer war kurz nach 5.00 Uhr nach eigenen Angaben wegen Sekundenschlafs zu weit rechts abgekommen. Der Lkw fuhr auf die Betonleitschiene auf, rammte die durchsichtigen Lärmschutzelemente und kippte seitlich auf die Fahrbahn. Ein Pfeiler bohrte sich frontal in die Windschutzscheibe bis in die Fahrerkabine hinein. Der 60-Jährige und seine beiden Mitfahrer, ein 43-jähriger Italiener und ein 34-jähriger Spanier wurden leicht verletzt. Sie kamen in das Salzkammergutklinikum Vöcklabruck.

(TH/APA)

Kostenlose Grippe-Impfung

In Wien

Adam Levine: Sexting-Skandal

Was denkt er über SNL Sketch

Filmstars lassen Haare!

Solidarität mit Frauen im Iran

Doch keine Krise?

J.Lo und Ben Affleck verliebt

Schildkröten sind Pornostars!

16,5 Millionen Klicks!

Paris Hiltons Hund ist weg!

Hellseher sollen helfen

BP-Wahl: Countdown tickt

Übermorgen wird gewählt

Ausstieg aus Mutter-Kind-Pass?

Ärztekammern erhöhen Druck