Tirol: Ammoniak-Laster brennt

(17.05.2017) Gefährliche Szenen auf der A13 in Tirol. Ein Gefahrengut-Lkw fängt plötzlich Feuer. Es dauert nicht lange, bis der Laster lichterloh brennt.

Die tschechische Lenkerin kann sich glücklicherweise noch rechtzeitig in Sicherheit bringen, versucht den Brand mit einem Handfeuerlöscher unter Kontrolle zu bringen, schafft es jedoch nicht. Die Feuerwehr ist schnell vor Ort. Besonders gefährlich ist die Situation, weil sich im Tank 24 Tonnen Ammoniaklösung befinden.

Andreas Moser von der Tiroler Krone: "Wie mir Experten versichert haben, wäre hier eine Explosion nicht so wahrscheinlich gewesen. Denn Ammoniak besteht zu 70% aus Wasser. Allerdings hätten giftige Dämpfe auftreten können. Die sind für menschliche Atemwege, Haut und Augen auf alle Fälle schädlich."

Der Feuerwehr gelingt es, den Tank zu kühlen und der bleibt glücklicherweise dicht. Verletzt wird niemand.

Alles dazu liest du auch in der heutigen Tiroler-KRONE und auf krone.at

Corona-Schlendrian in Discos

Viele Regelverstöße in Wien

Wirbel um FPÖ-Corona-Wahlparty

Party ohne Maßnahmen

Corona-Tests bei Hausärzten?

Neue Forderung vom Expertenrat

Trump: Ende von Tiktok?

Kein Download ab Sonntag

Neue Regelung bis März 2021

fürs Home-Office!

Scheinehen vermittelt

Sozialleistungen erschwindelt

Toter in Linz: Taxler gesucht

Erste Spur?

Autopilot: Tesla mit 150 km/h

Fahrer schläft!