Löcher in Schweinenase

Tierschützer alarmiert

(18.08.2020) Unfassbarerer Fall von Tierquälerei auf den Salzbuger Almen! Landwirte haben Schweinen Löcher in die Nase gebohrt und einen Draht durchgezogen. Das sollte die Tiere vom Wühlen im Boden abhalten. Wanderer haben die misshandelten Schweine jetzt entdeckt und Alarm geschlagen.

Schweinenase 2

Es ist nicht der erste Fall von derartiger Tierquälerei auf österreichischen Bauernhöfen. Bereits vor zwei Wochen hat der Verein gegen Tierfabriken eine ähnliche Entdeckung auf einem Hof in Kärnten gemacht. „Vor zwei Wochen glaubten wir noch an einen unglaublichen Einzelfall, und nun sind wir gleich mit zwei solchen ‚Qual-Almen‘ konfrontiert,“ sagt Alexander Kirchmauer vom Verein gegen Tierfabriken. Gegen die Landwirte aus Salzburg wurde Anzeige erstattet.

(ap)

Messerattacke in Wien

Täter flüchtig

Pandazwillinge

Seltener Nachwuchs

Tornado am Bodensee

Anrainern geschockt!

Brände und krasse Hitze

Athen erwartet 47 Grad

Liebes-Aus für Hirscher

Trennung nach 12 Jahren

Sprint-Star ausgeschieden

Sie joggt ins Ziel

Alkolenker unterwegs

Fake-Blaulicht

Fallschirmlehrer stirbt

Er rettet seinen Passagier