Löcher in Schweinenase

Tierschützer alarmiert

(18.08.2020) Unfassbarerer Fall von Tierquälerei auf den Salzbuger Almen! Landwirte haben Schweinen Löcher in die Nase gebohrt und einen Draht durchgezogen. Das sollte die Tiere vom Wühlen im Boden abhalten. Wanderer haben die misshandelten Schweine jetzt entdeckt und Alarm geschlagen.

Schweinenase 2

Es ist nicht der erste Fall von derartiger Tierquälerei auf österreichischen Bauernhöfen. Bereits vor zwei Wochen hat der Verein gegen Tierfabriken eine ähnliche Entdeckung auf einem Hof in Kärnten gemacht. „Vor zwei Wochen glaubten wir noch an einen unglaublichen Einzelfall, und nun sind wir gleich mit zwei solchen ‚Qual-Almen‘ konfrontiert,“ sagt Alexander Kirchmauer vom Verein gegen Tierfabriken. Gegen die Landwirte aus Salzburg wurde Anzeige erstattet.

(ap)

3 Tage im Container im Meer

Mann überlebt!

Neue Sperrstunde im Westen

Lokale schließen um 22 Uhr

Lebende Kätzchen im Müll

einfach weggeworfen!

Niederländische Reisewarnung

für Wien und Innsbruck

Schweden: Warum so wenig Fälle?

Neuinfektionen sinken

Beim Klo-Gang gestolpert: Tot

Wasserleichenfund geklärt

Irre: Schulbusse rappelvoll

Trotz Corona-Krise

Vater erwürgt: Mordprozess

Horrortat in Enns