Löscht Google wirklich Daten?

(14.05.2014) „Ein großer Schritt für die User“ – so reagieren Datenschützer auf das gestrige EuGH-Urteil. Der Suchmaschinenbetreiber Google kann demnach dazu verpflichtet werden, Verweise auf Webseiten mit sensiblen persönlichen Daten aus seiner Ergebnisliste zu streichen. Experten warnen aber auch vor zu viel Euphorie. Denn völlig verschwinden werden diese Daten nie.

Datenschützer Georg Markus Kainz:
“Google und Co. haben natürlich riesige Datenspeicher. Und darauf bleiben diese Informationen erhalten. Wir bekommen letztlich vorgegaukelt, dass es diese Daten nicht mehr gibt. Völlig gelöscht werden sie allerdings wohl nie.“

Britische Mutation in Kärnten

drei Verdachtsfälle

Neuer PCR-Test aus Salzburg

erkennt Mutationen sofort

"Uns ist das Ding entglitten"

Merkel-Aussage macht Runde

Impfskepsis nimmt ab

Verweigerer werden weniger

Weltweit höchste Cov-Todesrate

in Großbritannien

Party-Alarm bei Skiurlaubern

St. Anton am Arlberg

Ein zweiter Corona Sommer?

Unrealistische Erwartungen

AstraZeneca nur für "Junge"?

Zulassung für Ü-65 wackelt