Löst Raupe Plastikmüll-Problem?

(26.04.2017) Kann eine kleine Raupe zur Lösung des weltweiten Plastikmüllproblems werden? Eine italienische Forscherin hat ja durch Zufall entdeckt, dass die Larven der Großen Wachsmotte regelrechten Heißhunger auf Plastik haben. Die Wissenschaftlerin wollte einige der Raupen in einem Plastiksackerl entsorgen – 30 Minuten später ist das Sackerl völlig durchlöchert gewesen.

In Sachen Müllproblematik sind die Raupen zwar sicher kein Allheilmittel, die Wissenschaft sollte aber unbedingt dran bleiben, sagt Grünen-Umweltsprecherin Christiane Brunner:
“Die Vermeidung von Plastikmüll hat weiterhin oberste Priorität. Wir müssen alles dafür tun, um möglichst wenig Müll zu produzieren. Um den aber bereits bestehenden Müll zu beseitigen und das viele Plastik aus der Umwelt raus zu bekommen, könnten die Raupen durchaus einen interessanten Ansatz bieten.“

Vorbei mit der Punsch-Saison?

Polizei kontrolliert stärker

Update zum Schließfächer-Coup

Belohnung von 100.000 €

2748 Corona-Neuinfektionen

79 weitere Todesopfer

Biden für Frauenpower

im Kommunikationsteam

Dritte Teststraße in Wien

heute eröffnet

Vorsicht bei PS5-Kauf

Erfundene Onlineshops

Frau als Sklavin gehalten

monatelang in WIen

Cyber Monday: So ticken User

Neidhammel-Effekt