Löwe tötet Besitzer!

in Privatgehege gehalten

(06.03.2019) Grausame Szenen haben sich in Tschechien abgespielt! Ein Mann ist von seinem Löwen getötet worden. Der 34-Jährige soll die Großkatze bei sich zuhause als Haustier gehalten haben, wie tschechische Medien berichten. Der Löwe soll rund acht Jahre alt gewesen und mit einer trächtigen Löwin im selben Gehege gehalten worden sein. Die beiden Tiere sind von der Polizei erschossen worden.

"Das war unbedingt notwendig, damit die Rettungskräfte zu dem Mann vordringen konnten", sagt eine Sprecherin. Der Löwenhalter hat schon im letzten Sommer für Schlagzeilen gesorgt, als seine Löwin bei einem Spaziergang mit einem Radfahrer in Konflikt geraten ist. Die Polizei hat den Vorfall aber später als Verkehrsunfall eingestuft.

Der Mann hatte für das Gehege auf seinem Privatgrundstück keine eigene Baugenehmigung. Die Behörden sollen aber machtlos gewesen sein. Laut Aussagen des Prager Umweltministeriums werden in tschechischen Privatzoos 44 Löwen, 49 Pumas, 20 Tiger, 15 Ozelots und acht Leoparden gehalten.

Sex währed Video-Konferenz

Skandal um Politiker

Kärnten: Brutale Home Invasion

Fahndung nach vier Tätern

FFF: Klimademo während Corona

Maskenpflicht & Abstandsregeln

Registrierungspflicht kommt

Für Lokalgäste in Wien

Wird es heuer Apres-Ski geben?

Corona: Konzept für Winter

Coronafall in Landesregierung

Samt Team jetzt in Quarantäne

Corona mit 208 kg überstanden

früher dickster Mann der Welt

Namen für Geparden gesucht

Zwei Männchen, zwei Weibchen