London sperrt U-Bahn

40 Stationen werden geschlossen

(19.03.2020) London greift jetzt durch und schließt als Maßnahme zur Coronavirus-Eindämmung rund 40 U-Bahn-Stationen, und zwar jene ohne Umsteigemöglichkeiten zu anderen Linien, teilen die Londoner Verkehrsbetriebe “Transport for London” am Donnerstag mit.

Der Bürgermeister betont nochmals bitte nicht außer Haus zu gehen, es sei denn, es ist “wirklich notwendig”. Soziale Kontakte sollen aufs Geringste reduziert beziehungsweise vermieden werden.

Auch die Londoner Verkehrsbetriebe appellieren an die Bevölkerung, die öffentlichen Verkehrsmittel nur für die "wirklich, wirklich notwendigsten” Fahrten zu nutzen, denn nur so kann ein "sicherer und zuverlässiger Betrieb" gewährleistet werden.

Weiters werden auf bestimmten Linien an Freitagen und Samstagen der Nachtbetrieb ausgesetzt und die Busse nur mehr ausgedünnt fahren.

Die Stadtregierung schließt weitere Maßnahmen im Kampf gegen die Pandemie nicht aus. Denn die Metropole könnte in den nächsten Tagen zur Sperrzone erklärt werden, so Premierminister Boris Johnson in einer Pressekonferenz.

(APA/lz)

Herbstferien: Was tun?

"Bitte unbedingt lernen"

2.571 Corona-Neuinfektionen

Neuer Rekordwert

Corona-Briefmarke aus Klopapier

von der Post

Anschober warnt vor Halloween

Appell vor Herbstferien

Wien: Unfall in Chemiestunde

5 Personen schwer verletzt

Testpflicht für Grenzpendler

in Bayern

TV-Duell: Biden vs.Trump

Letztes vor US-Wahl

Shawn Mendes auf Netflix

neue Musik-Doku