'Long Covid'

Immer mehr leiden darunter!

(23.02.2021) Immer mehr Menschen, die eine Corona-Erkrankung hinter sich haben, gehen jetzt an die Öffentlichkeit und berichten von schlimmen Langzeitfolgen! Zusammengefasst unter dem Begriff 'Long Covid' berichten vor allem junge Menschen, dass sie unter Kopfweh, Herz- und Kreislaufproblemen leiden, aber vor allem, dass sie vom sogenannten 'chronischen Fatigue-Syndrom', kurz CFS, betroffen sind.

Eine Covid-Patientin der 'ersten Stunde' ist Alexa Stephanou. Sie hat im März 2020 die Diagnose 'Covid' bekommen und leidet heute - fast ein Jahr später - noch immer an furchtbaren Symptomen.

'Es war tatsächlich von Anfang an etwas, von dem ich wusste, das ist definitiv eine Krankheit, die ich nicht kenne. Und es war tatsächlich das körperlich Schlimmste, das ich je erlebt habe', sagt Stephanou.

Das Hauptproblem sei vor allem, dass das Thema 'Long Covid' noch nicht im Gesundheitssystem angekommen sei. Das sei einerseits verständlich, schließlich sind Corona und seine Folgen auch für die Medizin und unser Gesundheitssystem 'Neuland', allerdings sei es auch ärgerlich, dass 'man offenbar mit einer Privatversicherung schneller an Termine komme', so die 37-Jährige weiter.

Dieses Thema wird auch in der Facebook-Gruppe 'Long Covid Österreich', gegründet von Maarte Preller, heiß diskutiert. Eine Gruppe, in der sich von Long Covid Betroffene treffen und austauschen können.

'Diese Gruppe hilft mir, weil sie mir Austausch mit Menschen bietet, die unter den selben Symptomen leiden. Das hat mir das letzte Jahr gefehlt. Ich war eigentlich immer alleine. Es ist wichtig, dass man das Gefühl bekommt, nicht alleine zu sein', sagt Alexa Stepanou.

Was der jungen Wienerin besonders wichtig ist: 'Ich möchte, dass wir Long Covid-PatientInnen ernst genommen werden und möchte, dass allen Behörden und Verantwortlichen bewusst ist, dass es sich dabei um keine eingebildeten Symptome handelt!'.

Bist du auch von Long Covid betroffen? Du kannst dich in dieser FB-Gruppe mit Gleichgesinnten vernetzen.

Du kannst Alexa Stephanou auch per mail erreichen: alexa@longcovidaustria.at

(MK)

Zugsunglück in Tschechien

Drei Tote und viele Verletzte

So läuft der Schulstart

Impfen, Testen, Spülen

Messer-Angreifer stellt sich

Flucht von Wien nach Graz

Wolf-Abschusspläne

Verordnung in Pinzgau

Corona-Infektionsrisiko

Geimpfte: 2 Drittel niedriger

Influencer vs. Impfskepsis

Social-Media-Stars für Impfung

Hund mit Hammer erschlagen

Urlauber begeht Wahnsinnstat

Missglückte Hunderettung

Ehepaar stirbt