Lufthansa: Mega-Streik bricht an

(02.04.2014) Ebbe im deutschen Luftraum! Die Lufthansa-Piloten gehen heute in den dreitägigen Mega-Streik. Die Fluglinie muss bis einschließlich Freitag mindestens 3800 Flüge streichen – darunter auch 150 Österreich-Flüge. Insgesamt sind rund 425.000 Passagiere betroffen. Die Tochtergesellschaft Austrian Airlines ist vom Streik ausgenommen, bittet die Passagiere allerdings, sich wegen möglicher Anschlussflüge zu informieren. Konsumentenschützer raten betroffenen Österreichern sich umgehend mit der Lufthansa in Verbindung zu setzen.

Barbara Forster vom Europäischen Verbraucherzentrum:
“Wenn mein Flug gestrichen wird, habe ich die Wahl: Entweder die Lufthansa bucht mich um oder ich hole mir mein Geld retour. Sollte man auf einem Flughafen festsitzen, muss die Fluglinie für Verpflegung und auch Übernachtung sorgen. Sollte man selbst zahlen, muss man sich unbedingt die Rechnungen aufheben, damit man sich die Kosten im Nachhinein zurückholen kann.“

Die Lufthansa aktualisiert auf ihrer Homepage rund um die Uhr eine Liste der betroffenen Flüge

1/4 der Intensivbetten belegt

in Wien

Ö: über 1.000 Corona-Tote

Zahl der Neuinfektionen steigt

SPÖ verhandelt mit NEOS

Koalition

Gefährlicher Spritzenmann

Polizei fahndet

Intensivstationen-Überlastung?

Warnung von WHO-Chef

Bub (3) erschießt sich

auf Geburtstagsparty

Kontrollen im Privatbereich?

Anschober ist dagegen

Warnung vor Fake-Cops

Geld für "Corona-Behandlung"