Lynchjustiz auf Facebook

(08.11.2013) Eine Facebook-Seite sorgt derzeit in Deutschland für Aufregung. Über 12.000 Menschen betreiben auf der Suche nach einem Sex-Täter regelrechte Lynch-Justiz. In Frankfurt sucht die Polizei den mutmaßlichen sechsfachen Vergewaltiger. Auf einer privaten Facebook-Seite haben die User eine Hetzjagd gestartet – so werden etwa Fotos von Unschuldigen gepostet, die dem Verdächtigen ähnlich sehen. Das Entsetzen der Polizei ist groß. Isabell Neumann von der Polizei Frankfurt:

“Wir sehen das als eine sehr zweischneidige Sache an. Es ist auch gefährlich, dass unter anderem Fotos von Personen gepostet werden, die mit der Sache nichts zu tun haben und in ihrem privaten Umfeld Unannehmlichkeiten bekommen könnten. Wir müssen das jetzt überprüfen und haben dahingehend auch in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Ermittlungen eingeleitet.“

NÖ: Schülerin vermisst

Polizei bittet um Hinweise

Sex-Skandal in Quarantänehotel

Corona-Anstieg in Melbourne

Hund von Polizei gerettet

Mischling beinahe etrunken

Upskirting wird zur Straftat

Spannerfotos bald strafbar

Corona-Maske am Rückspiegel

Experten warnen

Schwerer Kindesmissbrauch

44-Jähriger in Wien verhaftet

Zeugnis: Bitte lerne im Sommer

Ende des Corona-Semesters

Rentner: Führerschein-Check?

Wirbel nach Schanigarten-Crash