Kiffen dank Terror?

Wegen der Terrorgefahr wollen deutsche Polizisten Kiffer nicht mehr verfolgen! Die Polizeigewerkschaft schreit nach Entlastung. Denn durch die neuen Aufgaben, die die akute Terrorbedrohung mit sich bringt, seien die Beamten völlig überlastet. Daher wird gefordert, dass kleine Straftaten, wie Beleidigungen, Sachbeschädigungen oder auch der Konsum von weichen Drogen, künftig als Ordnungswidrigkeit gelten. Also im Grunde auch irgendwie ein Schritt in Richtung Cannabis-Legalisierung. In Österreich findet die Forderung teilweise Anklang.

Polizeigewerkschafter Hermann Wally:
“Das Kiffen ist ein eigenes Thema, das würde ich hier nicht einbeziehen. Aber auch unsere Kolleginnen und Kollegen müssen dringend entlastet werden. Und da wäre jede Verwaltungsvereinfachung zu begrüßen. Also über kleinere Delikte könnte man da sicher nachdenken.“

Keller-Verlies: Warum?

"Tätern geht es um Macht"

Kündigung per Taxi ins Spital

4-fach-Mama nach OP Job los

Zahnpasta in der Vagina?

Gefährlicher Trend!

Achtung: E-Mail Betrugsmasche!

Polizei warnt User

Rauchverbot: Keine Ausnahme

Nachtgastro scheitert vor VfGH

Aniston: Erstes Insta-Pic

Es regnet Millionen Likes

Neuer Trend auf Pornhub

Keine Gesichter mehr

Fast blind durch Kontaktlinse

Hygiene: Sei nicht schlampig