Mädchen auf Meeresgrund

Entsetzen in Spanien

(11.06.2021) Ein Familienstreit in Spanien hat ein tragisches Ende genommen. Drei Seemeilen vor der Nordost-Küste von Teneriffa finden Ermittler die Leiche der sechsjährigen Olivia. In etwa 1.000 Meter Tiefe entdeckt ein Tauchroboter auf dem Meeresgrund das Mädchen, verstaut in einer Sporttasche. Das Entsetzen in Spanien ist gewaltig.

Olivia ist zusammen mit ihrem Vater und ihrer einjährigen Schwester Anna seit Ende April vermisst worden. Der 37-Jährige hat sich nach einem Streit mit seiner Ex-Frau mit den Kindern abgesetzt. Nach ihm und der einjährigen Tochter wird weiter intensiv gesucht.

Auch der Madrider Regierungspalast zeigt sich entsetzt: "Ich kann mir den Schmerz der Mutter der auf Teneriffa verschwundenen kleinen Anna und Olivia angesichts der schrecklichen Nachrichten, die wir gerade erfahren haben, nicht vorstellen", schrieb der sozialistische Ministerpräsident Pedro Sánchez auf Twitter. Auf den sozialen Netzwerken brachten Tausende ihre Empörung zum Ausdruck und sprachen Mutter Beatriz, der Tochter eines deutschen Auswanderers, ihr Beileid aus.

Kurz nach Bekanntwerden der Entdeckung der Leiche riefen Gruppen von Frauenrechtlerinnen die Spanier zu Protesten gegen die überwiegend von Männern ausgeübte häusliche Gewalt auf. Die Menschen sollten sich am Freitagabend um 22.00 Uhr im ganzen Land vor den Rathäusern versammeln. "Häusliche Gewalt ist unser schlimmstes Sicherheitsproblem", sagte Vizeregierungschefin Carmen Calvo am Freitag vor Journalisten.

(APA/CD)

Instagram für Kids

Steht vor dem aus

Buben sexuell belästigt

Beim Derby gegen Oberwart

Klowasser für Arbeitgeber

Dienstmädchen verurteilt

216 € Parkpickerl-Strafe

Mahnung kam nie an

Gefängnis-Twitterer wieder frei

Wien Josefstadt

Huskys reißen Schafe & Hühner

Besitzer: "Erschießt die Hunde!"

Drei 14-Jährige in Haft

Raubüberfälle auf Passanten

R. Kelly schuldig gesprochen

Missbrauchsvorwürfe bestätigt