Mädchen rettet Streuner

(07.05.2014) Ein rumänisches Mädchen wird zur Tierschutz-Heldin. Mit ihrem Einsatz für Straßenhunde sorgt die 13-jährige Ana-Maria aus Bukarest für Aufsehen in den Social Networks. Das Mädchen sammelt Streuner auf, lässt sie medizinisch versorgen und chippen und sucht via Facebook in ganz Europa ein zu Hause für die Vierbeiner. Sie soll bereits unzählige Hunde vor dem sicheren Tod bewahrt haben. Laut Gesetz werden in Rumänien nämlich alle gefangenen Streuner getötet, wenn nicht innerhalb von zwei Wochen ein zu Hause für sie gefunden ist.

Indra Kley von „Vier Pfoten“:
“Dieses Gesetz ist barbarisch. Anstatt die Tiere zu kastrieren, werden sie einfach getötet. Dieses Mädchen zeigt aber, dass nicht jeder in Rumänien mit dem Gesetz einverstanden ist. Ihr Einsatz ist einfach großartig und wir hoffen sehr, dass sich viele weitere Menschen auf diese Weise für die Hunde einsetzen.“

Countdown zur Wahl!

++Live Ticker++

Indonesien holt Expertenteam

Nach Stadion-Tragödie

10 Fragen an die BP-Kandidaten

Newsfeed Podcast Spezial

Verletzte wegen Kohlenmonoxid

in deutscher Eishalle

Tote bei Ausschreitungen

Fußballmatch in Indonesien

Putins Popularität schwindet

Wegen Teilmobilmachung

Brasilien: Heftige Waldbrände

Schwerste Brände seit zwölf Jahren

Kesselschlacht

Russland gibt Stadt Lyman auf