Mädchen rettet Streuner

Hund8 611

(07.05.2014) Ein rumänisches Mädchen wird zur Tierschutz-Heldin. Mit ihrem Einsatz für Straßenhunde sorgt die 13-jährige Ana-Maria aus Bukarest für Aufsehen in den Social Networks. Das Mädchen sammelt Streuner auf, lässt sie medizinisch versorgen und chippen und sucht via Facebook in ganz Europa ein zu Hause für die Vierbeiner. Sie soll bereits unzählige Hunde vor dem sicheren Tod bewahrt haben. Laut Gesetz werden in Rumänien nämlich alle gefangenen Streuner getötet, wenn nicht innerhalb von zwei Wochen ein zu Hause für sie gefunden ist.

Indra Kley von „Vier Pfoten“:
“Dieses Gesetz ist barbarisch. Anstatt die Tiere zu kastrieren, werden sie einfach getötet. Dieses Mädchen zeigt aber, dass nicht jeder in Rumänien mit dem Gesetz einverstanden ist. Ihr Einsatz ist einfach großartig und wir hoffen sehr, dass sich viele weitere Menschen auf diese Weise für die Hunde einsetzen.“

Tierquäler verstümmelt Ente

Prämie für Hinweise

NÖ: Schülerin vermisst

Polizei bittet um Hinweise

Sex-Skandal in Quarantänehotel

Corona-Anstieg in Melbourne

Hund von Polizei gerettet

Mischling beinahe etrunken

Upskirting wird zur Straftat

Spannerfotos bald strafbar

Corona-Maske am Rückspiegel

Experten warnen

Schwerer Kindesmissbrauch

44-Jähriger in Wien verhaftet

Zeugnis: Bitte lerne im Sommer

Ende des Corona-Semesters