Mädchen rettet Streuner

(07.05.2014) Ein rumänisches Mädchen wird zur Tierschutz-Heldin. Mit ihrem Einsatz für Straßenhunde sorgt die 13-jährige Ana-Maria aus Bukarest für Aufsehen in den Social Networks. Das Mädchen sammelt Streuner auf, lässt sie medizinisch versorgen und chippen und sucht via Facebook in ganz Europa ein zu Hause für die Vierbeiner. Sie soll bereits unzählige Hunde vor dem sicheren Tod bewahrt haben. Laut Gesetz werden in Rumänien nämlich alle gefangenen Streuner getötet, wenn nicht innerhalb von zwei Wochen ein zu Hause für sie gefunden ist.

Indra Kley von „Vier Pfoten“:
“Dieses Gesetz ist barbarisch. Anstatt die Tiere zu kastrieren, werden sie einfach getötet. Dieses Mädchen zeigt aber, dass nicht jeder in Rumänien mit dem Gesetz einverstanden ist. Ihr Einsatz ist einfach großartig und wir hoffen sehr, dass sich viele weitere Menschen auf diese Weise für die Hunde einsetzen.“

Falscher Physiotherapeut

Polizei Wien sucht Opfer

Reisewarnungen für 37 Länder

Wo Österreich aktuell warnt

Zahlt Trump keine Steuern?

Brisante Unterlagen aufgedeckt

Slowenien warnt ab morgen

Teile Östererreichs betroffen

Wirtschaft extrem geschrumpft

größter Einbruch seit 2. Weltkrieg

Gorilla attackiert Pflegerin

Drama im Zoo von Madrid

Ekel-Alarm bei Gastrofleisch

Jede dritte Probe verseucht

Wien: Registrierung im Lokal

Wie ehrlich sind die Gäste?