Mädchen rettet Streuner

(07.05.2014) Ein rumänisches Mädchen wird zur Tierschutz-Heldin. Mit ihrem Einsatz für Straßenhunde sorgt die 13-jährige Ana-Maria aus Bukarest für Aufsehen in den Social Networks. Das Mädchen sammelt Streuner auf, lässt sie medizinisch versorgen und chippen und sucht via Facebook in ganz Europa ein zu Hause für die Vierbeiner. Sie soll bereits unzählige Hunde vor dem sicheren Tod bewahrt haben. Laut Gesetz werden in Rumänien nämlich alle gefangenen Streuner getötet, wenn nicht innerhalb von zwei Wochen ein zu Hause für sie gefunden ist.

Indra Kley von „Vier Pfoten“:
“Dieses Gesetz ist barbarisch. Anstatt die Tiere zu kastrieren, werden sie einfach getötet. Dieses Mädchen zeigt aber, dass nicht jeder in Rumänien mit dem Gesetz einverstanden ist. Ihr Einsatz ist einfach großartig und wir hoffen sehr, dass sich viele weitere Menschen auf diese Weise für die Hunde einsetzen.“

Feller positiv

Kein Kitz-Slalom

Einfach weggeworfen!

Schock-Bilder aus Österreich

Wiener Spitalsärztin bedroht

und mit Blut bespritzt

Squid Game: 2. Staffel

Serien-News!

Kräftiger Preisanstieg

Lebensmittel und Hygieneprodukte

Nur ein PCR-Test/Woche

in der Schule

Subvariante breitet sich aus

von Omikron

dreiäugiges Kalb geboren

ein Wunder Gottes?