Mädchen schwer verletzt

Knallkörper statt Sprühkerze

(28.07.2021) Tragischer Vorfall bei einer harmlosen Gartenparty. Ein bei einer Geburtstagsfeier gezündeter Knallkörper hat in Wien-Simmering ein Kind und zwei Frauen verletzt. Das neunjährige Mädchen erlitt schwere Blessuren im Gesicht. Der Mann, der den Knallkörper gezündet hatte, gab an, diesen gefunden und für eine Sprühkerze gehalten zu haben. Der 30-Jährige hatte laut Polizei 1,24 Promille Alkohol im Blut.

Knaller am Tisch gezündet

Der Mann zündete den pyrotechnischen Gegenstand auf einem Tisch im Freien. Daneben standen die Neunjährige und die Frauen. Aufgrund der geringeren Körpergröße des Kindes erlitt es schwere Blessuren im Gesicht, die Frauen leichte Verletzungen am Oberkörper.

Polizei warnt

Die Wiener Polizei warnte in diesem Zusammenhang ausdrücklich vor leichtfertigem Hantieren mit unbekannten pyrotechnischen Gegenständen. Um Unfälle zu vermeiden sollten sprengkräftige Gegenstände niemals in der unmittelbaren Nähe von Kindern oder unter Einfluss von Alkohol verwendet werden.

(fd/apa)

Start zur ISS Raumstation

Trotz Russland-Krieg

Warten auf den Klimabonus!

Mehr als 1 Million fehlen noch

Teenie-Clique narrt Polizei

Strafunmündig: Diskussion

19 Grad in Theater und Museen

Energiesparmaßnahmen fix

Umweltalarm in Leibnitz

Salpetersäure ausgetreten

Hilfeschrei aus den Tierheimen

Heute ist Welttierschutztag

Duma ratifiziert Annexion

Keine Gegenstimmen!

Durchfall-Desaster

Hund förmlich "explodiert"