Mädchen von Hagel erschlagen

0,5 Kilo Hagelkorn 10 cm groß

(01.09.2022) Tragisches Wetter-Unglück in Bisbal d’Empordà im Nordosten Spaniens. Ein kleines Mädchen ist von einem riesigen Hagelkorn erschlagen worden. "Es ist der erste Fall, dass ein Mensch in Spanien durch Hagel ums Leben gekommen ist", sagt Professor José Luis Sánchez, Experte für Wetterphänomene von der Universität von León, der Zeitung "La Vanguardia"

Die Eisklumpen haben einen Durchmesser von zehn Zentimetern und ein Gewicht von gut einem halben Kilo. Mit einer Geschwindigkeit von mehr als 100 km/h krachen sie zu Boden. Die Bilder, die uns erreichen, erinnern mehr an Granateinschläge, als an Hagel. Eines dieser Geschosse trifft die 2-Jährige in dem Ort Bisbal d’Empordà in Katalonien am Kopf. Nach einer Nacht im Krankenhaus stirbt sie an ihrer schweren Verletzung.

Meteorologen haben die Größe der Hagelkörner als "historisches" Ereignis bezeichnet. Auf vielen Social Media Kanälen waren reihenweise Autos mit eingeschlagenen Front- und Heckscheiben zu sehen.

Ein Experte des meteorologischen Dienstes Kataloniens macht die extremen Temperaturen verantwortlich. "Nach einem Sommer mit anhaltender Hitze und hohen Meerestemperaturen ist die Atmosphäre so aufgeladen, dass jede kleine Störung zu so einem Unwetter führen kann", sagt Santi Segalà. In Zukunft werden wir uns wohl überall auf der Welt auf solche Wetterextreme einstellen müssen.

(fd)

6-Jähriger ertrunken

30.000 € für Hinweise

Anschlag in Wien

Prozess gegen Kontaktmann

Drohnenangriff auf Kiew

Infrastruktur betroffen

Grausame Schweinemast

Betrieb kommt glimpflich davon

Schlafender Einbrecher im Auto!

Besitzerin unter Schock

Kommt die Maskenpflicht?

Corona-welle nimmt Fahrt auf

Diesel knackt 2-Euro-Marke

Tirol+Vorarlberg am teuersten

#klarnaschulden geht viral

Irrer TikTok-Trend