Mäuseplage: Virus-Warnung

Für Menschen gefährlich

(26.09.2019) Müssen wir vor dem Hantavirus zittern? In den Äckern Ostösterreichs gibt es derzeit eine extreme Mäuseplage. Durch das warme Wetter steht besonders viel Futter zur Verfügung und dadurch vermehren sich die Mäuse rasch. Darunter auch die Rötelmaus – und die ist für den Menschen nicht ungefährlich. Denn durch Kontakt mit ihrem Kot oder auch durch aufwirbelnden Staub kann man sich mit dem Hantavirus infizieren.

Allgemeinmediziner Wolfgang Auer:
"Das kann zu grippeähnlichen Symptomen führen. Also Müdigkeit, hohes Fieber, Schüttelfrost und ähnliches. Unbehandelt kann es schließlich zu einem Nierenversagen führen. Es gibt auch Todesfälle, die sind aber zum Glück wirklich sehr selten. Man kann das Virus im Blut leicht nachweisen."

Weltweit höchste Cov-Todesrate

in Großbritannien

Party-Alarm bei Skiurlaubern

St. Anton am Arlberg

Ein zweiter Corona Sommer?

Unrealistische Erwartungen

PS5 Schwarzmarkt boomt

kommt bald die Lösung?

Schießerei in Graz: Prozess

6 Schüsse, 3 Verletzte

Schläge, Tritte, Bisse

Mann (38) rastet völlig aus

Clubhouse: Darum boomt die App

"Exklusivität" als Erfolgsrezept

Daheimbleiber im Lockdown

Nur Wiener sind 'brav'