Magazin pfeift auf 'Photoshop'

(21.10.2013) Schluss mit Schummel-Fotos. Für Aufsehen sorgt das US-Frauenmagazin „Verily“. Die Zeitschrift verzichtet ganz bewusst auf retuschierte Bilder. Egal ob Sommersprossen, Falten oder zu kurze Beine – die Models werden im Magazin stets ohne Photoshop-Bearbeitung gezeigt. Experten hoffen, dass andere Magazine nachziehen. Style-Expertin Irmie Schüch-Schamburek:

„Wir müssen endlich weg von diesem vermeintlichen Schönheits-Idealbild. Es ist wichtig, dass Frauen in diesen Magazinen ganz natürlich und ehrlich gezeigt werden. Cara Delevingne ist eines der meistgebuchten Fotomodels der Welt. Dabei leidet sie unter Neurodermitis. Ihre Haut ist fleckig und schuppig. Jedes Bild wird extrem nachbearbeitet, um sie makellos zu machen. Ist das wirklich notwendig?“

Mann dringt in Zoo-Gehege ein

will Bärin ertränken

Thiem wieder in Action

Generali Open Pro Series

Erdbeben bei Live-Interview

alles wackelt

Zentralmatura startet

Liebe Schüler: Toi, toi, toi

Polizei-Heli mit Laser geblendet

Crew musste Flug abbrechen

Van der Bellen um 00:18 in Lokal

nach Corona-Sperrstunde

Titelblatt mit 1000 Coronatoten

Heutige "New York Times"

"Schoafe Russin" Foto aufgetaucht

Ibiza-Affäre