Magermodel: Gucci-Werbung verboten

(08.04.2016) Keine Werbung mit Hungerhaken in Großbritannien. Die britische Werbeaufsicht hat die neueste Gucci-Kampagne verboten. Ein darin gezeigtes Model sei “ungesund dünn“, die Bilder zu zeigen wäre “unverantwortlich“. Die Reaktion von Gucci ist allerdings richtig dreist. Das Luxuslabel kontert mit den Worten “Es sind eh keine Knochen zu sehen“. Das Kleid des Models bedeckt allerdings die Haut völlig.

Obwohl seit Jahren scharf gegen dürre Models geschossen wird, setzen die Designer nach wie vor auf untergewichtige Mädchen. Modelcoach Edith Reitzl:
“Es müssen einfach harte Strafen her. Nicht Geld-, sondern tatsächlich Haftstrafen. Nur so kann man die Designer davon abhalten, magere Mädchen zu buchen.“

Vierjährige stürzt aus Fenster

Schwer verletzt

4-Jähriger stirbt bei Ausflug

Von Strömung mitgerissen

Sozialmärkte kommen nicht nach

30 Prozent mehr Kunden

OÖ: Unfall in luftiger Höhe

Zusammenstoß zweier Leichtflugzeuge

VdB kandidiert wieder

Bundespräsidentschaftswahl

Affenpocken in Österreich

Erster Fall in Wien bestätigt

NÖ: Schwerer Verkehrsunfall

Ein Toter und vier Verletzte

Förderung bei Heizungstausch

Bund zahlt mehr als die Hälfte