Magier angeklagt

Kinderpornoverdacht

(01.03.2019) Gerade noch ein Star in Las Vegas, jetzt muss er für 20 Jahre ins Gefängnis. Der Ex-TV-Star Jan Rouven, der vor allem durch Auftritte bei „The Next Uri Geller“ bekannt ist, wurde gestern in einem Gerichtssaal in Las Vegas (USA) verurteilt.

Der Grund für seine Verhaftung ist ein Schock für Fans und Freunde: Rouven wird 2016 wegen Besitz und Verbreitung von Kinderpornografie verhaftet. Bei einer Razzia des FBI werden mehr als 3.000 Fotos und Videos mit kinderpornografischem Inhalt in seiner Villa gefunden.

Knallhartes Urteil: 20 Jahre Haft und eine Geldstrafe von 500.000 Dollar. Das Urteil versetzt ihn derart unter Schock, dass er im Gerichtssaal vom Stuhl kippt. Der Magier behauptet, jemand anderer hat die Bilder und Videos auf seinen Computer geladen. Zu dem Zeitpunkt habe er große Mengen von Alkohol und Drogen konsumiert und mit falschen Freunden verkehrt. Doch die Richterin glaubt seinen Aussagen nicht.

Rouven wurde bis zu seiner Verhaftung vor knapp zwei Jahren mit seinem Programm „The New Illusions“ in den USA als Star gefeiert. Der Ex-TV-Star wird wohl die Zeit bis zu seinem 61. Geburtstag in der Zelle verbringen.

Reporter isst Hut

Nach falscher Wahlprognose

Fitnessuhr überführt Mörder

Täter gab noch Interviews

Österreich spendet Impfdosen

Eine Million an Westbalkan

Bald nur mehr 2-G?

Test zu wenig für Club

5-Jährige stirbt bei Unfall

Frontalcrash in Kärnten

Vorsicht, falsche Polizei!

Wiener Polizei warnt

Wird EM-Finale verlegt?

Budapest im Gespräch

Billie Eilish: Rassismus-Alarm?

Fans sind enttäuscht!