Malaria-Tod: 4 Spender

Auslandsreise verschwiegen?

(21.03.2019) Hat da ein Blutspender einen Auslandsaufenthalt verschwiegen? Nach dem tragischen Malaria-Tod einer 80-Jährigen in Klagenfurt ermittelt die Staatsanwaltschaft weiterhin auf Hochtouren. Die Frau soll während einer Hüft-Operation eine mit Malaria infizierte Blutkonserve verabreicht bekommen haben. Es kommen vier Stammspender in Frage.

Alexander Schwab von der Kärntner Krone:
“Jetzt muss herausgefunden werden, von wem genau dieses Blut stammt. Und sollte der- oder diejenige tatsächlich wissentlich falsche Angaben am Anamnese-Bogen gemacht haben, kann man ihn oder sie natürlich auch zur Rechenschaft ziehen.“

Die Staatsanwaltschaft ermittelt ja wegen fahrlässiger Tötung.

Alle Infos findest du auch auf krone.at

Politikerin bricht Interview ab

Reporterfrage empört sie

Wieder Fucking-Schilder geklaut

Bald wird der Ort umbenannt

Truck brennt im Tunnel

Dramatische Szenen

Mehrheit für Massentests

Kanzler Kurz lobt Länder

Katholische Jungschar im Visier

Anschlag in Wien

Antisemitische Attacke in Wien

Frau bedroht Rabbiner

Normalität Sommer 2021?

Ziel von Kurz und von der Leyen

Lockdown sorgt für Putzfimmel

Vor allem bei jungen Männern