Malaria-Tod: 4 Spender

Auslandsreise verschwiegen?

Hat da ein Blutspender einen Auslandsaufenthalt verschwiegen? Nach dem tragischen Malaria-Tod einer 80-Jährigen in Klagenfurt ermittelt die Staatsanwaltschaft weiterhin auf Hochtouren. Die Frau soll während einer Hüft-Operation eine mit Malaria infizierte Blutkonserve verabreicht bekommen haben. Es kommen vier Stammspender in Frage.

Alexander Schwab von der Kärntner Krone:
“Jetzt muss herausgefunden werden, von wem genau dieses Blut stammt. Und sollte der- oder diejenige tatsächlich wissentlich falsche Angaben am Anamnese-Bogen gemacht haben, kann man ihn oder sie natürlich auch zur Rechenschaft ziehen.“

Die Staatsanwaltschaft ermittelt ja wegen fahrlässiger Tötung.

Alle Infos findest du auch auf krone.at

NÖ: Familie in Haus überfallen

Mutter und Tochter gefesselt

Krasse Fotos von Masern-Baby

Mutter warnt jetzt!

OÖ: Bub (7) verliert Finger

begleitet Vater zur Arbeit

Superstars wollen Erde retten

Hit mit Bieber, Grande & Co!

Faltbare Handys defekt!

Samsung Galaxy Fold im Test

Joggen am Zentralfriedhof

Workout zwischen Gräbern?