Malta killt unsere Vögel

(03.10.2018) Die Malteser killen unsere Zugvögel! Die Rede ist aber nicht von den putzigen Hunden, sondern von den Bürgern Maltas. Bei denen stehen Zugvögel nämlich tatsächlich auf dem Speiseplan und gerade jetzt im Herbst wird fleißig Jagd auf Fink, Star, Lerche und Turteltaube gemacht. Zwei von drei Zugvögeln, die jetzt Richtung Süden unterwegs sind, gehen drauf.

Norbert Teufelbauer von “birdlife.at“:
“Es wird mit Netzen und Leimruten Jagd auf die Vögel gemacht. Die meisten werden aber geschossen. Und viele dieser Tiere gelten tatsächlich als Delikatesse.“

Kritik gibt es vor allem an der EU, die dagegen nichts unternimmt, obwohl die Tiere europaweit geschützt sind.

Betrunken und bewaffnet

Vor Wiener Schule

Japan: Corona Notstands-Ende

Rückgang bei Neuinfektionen

Linzer findet tote Ehefrau

Baby neben Mutter

Kärnten: Drogenring gesprengt

Heroin, Kokain, XTC, Cannabis

Nach Wahl: Neuer Corona-Kurs?

Druck könnte "unsanfter" werden

Freistellung für Schwangere

Anspruch verlängert

Ungeimpftes Ehepaar Tod

Corona-Todesfall in NÖ

Großbritannien ohne Sprit

90% der Tankstellen leer