‚Mamming‘: Kampf gegen Brustkrebs

(28.10.2013) Eine Brustkrebsvorsorge-Kampagne aus den USA ist zurzeit der Hit im Netz! Frauen fotografieren oder filmen sich dabei, wie sie ihre Brüste auf allen erdenklichen geraden Flächen ablegen. ‚Mamming‘ nennt sich das in Anlehnung an die Vorsorge-Untersuchung Mammographie. Inzwischen ist daraus ein richtiger Trend geworden, sogar Männer haben schon mitgemacht. Brustkrebs-Spezialist Christian Singer glaubt aber nicht, dass ‚Mamming‘ die eigentliche Zielgruppe erreicht:

‚Das ist eine Aktion, die vielleicht jüngere Frauen anspricht, weil sie im Internet darauf stoßen. Aber die Frauen, die das eigentlich betrifft – das sind in der Regel etwas ältere Frauen – haben vermutlich keinen Zugang zu dieser Aktion. Darum glaube ich nicht, dass dadurch mehr Frauen zur Mammographie gehen.‘

In Österreich wird übrigens bei jeder neunten Frau im Laufe ihres Lebens ein bösartiger Brusttumor diagnostiziert.

Hier siehst du 'Mamming'-Fotos und Videos

Beim Klo-Gang gestolpert: Tot

Wasserleichenfund geklärt

Irre: Schulbusse rappelvoll

Trotz Corona-Krise

Genesene oft ohne Antikörper

neue Corona-Studie

18 neue Heereshelikopter

rund 300 Millionen Euro.

Pinguin stirbt wegen Maske

im Bauch gefunden

Frau im Intimbereich verletzt

von einem Orthopäden

Surfer-Brett wieder gefunden

8.000 Kilometer weit weg

Wende bei Corona-Zahlen

in Österreich!